Table of Contents Table of Contents
Previous Page  12 / 16 Next Page
Information
Show Menu
Previous Page 12 / 16 Next Page
Page Background

12

BRANCHENNEWS

Nicht lange suchen.

Bei Richter Spezial finden!*

www.richter-spezial.de

Alles für

Lager und

Logistik -

in unserem

Online Shop.

*

TEXT & BILD: TRIMBLE TRANSPORT AND LOGISTICS

JOHANN-KRANE-WEG 23, D-48149 MÜNSTER

O

hne Daten keine In-

formationen und ohne

Informationen keine

Analyse: Im Trans-

portsektor ist es entscheidend,

stets über alle wichtigen Kenn-

zahlen zu verfügen.

Trimble Transport & Logistics

schafft hier Abhilfe und zeigt auf

der LogiMAT 2015 vom 10. bis

12. Februar seine neuesten Te-

lematik-Features. Mit dem Real-

time Statusboard können alle

operativen Leistungskennzahlen

(KPIs) kontinuierlich dargestellt

werden. Informationen in Echt-

zeit ermöglichen es zudem, bei

Bedarf unmittelbar zu reagieren.

Mit dem Driver Performance Por-

tal erhalten Kunden außerdem

ein webgestütztes Analysetool

für detaillierte Auskünfte über

den Fahrstil und das Fahrver-

halten. Trimble ist auf der Lo-

giMAT in Halle 7 am Stand 7C65

vertreten.

Carsten Holtrup, Vice President

Sales Europe bei Trimble Transport

& Logistics, erläutert die Vorteile:

„KPIs geben innerhalb von Orga-

nisationen Aufschluss über den

Fortschritt und den Erfüllungs-

grad von Prozessen. Mit unseren

Features haben Transportbetriebe

ihre Kennzahlen stets im Blick und

können ihren ROI kontinuierlich

optimieren.“ So reduzierte Farm-

trans in den Niederlanden die Auf-

enthaltsdauer von Lkw bei seinen

Kunden durch das Real Time Sta-

tusboard bereits um 20 Prozent.

Auf einem Bildschirm zeigt das

Realtime Statusboard alle wichti-

gen Kennzahlen, die den operati-

ven Stand der Transportprozesse

widerspiegeln. „In der Disposition

ist es aufgrund der Fülle von zu

verarbeitenden Daten schwierig,

den Überblick zu behalten. Daher

informiert unser Realtime Status-

board umgehend den Nutzer mit

visuellen Hinweisen, wenn ein

Ereignis sofortige Aufmerksamkeit

verlangt“, betont Holtrup.

Angezeigt werden in der Stan-

dardversion unter anderem die

Standzeiten von Lkw, die durch-

schnittliche Kilometer-Leistung,

die durchschnittliche Geschwin-

digkeit und Warnmeldungen. Die

KPIs können zudem kundenspezi-

fisch auf die individuellen Prozes-

se angepasst werden.

Eine benutzerfreundliche, web-

gestützte Analyseplattform ist

das Driver Performance Portal.

Kunden können hier unterschied-

liche Evaluierungskriterien für

diverse Bereiche festlegen. Ob

Leerlauf, Bremsen, Lenkzeiten,

Geschwindigkeit, oder Nutzung

der Telematik – die Plattform

liefert die Ergebnisse und leitet

diese in regelmäßigen Abständen

als PDF-Datei auch an die Fahrer,

den Fahrtrainer und die Geschäfts-

leitung weiter. „Dank des Driver

Performance Portal behalten die

Kunden die volle Kontrolle über

alle Kosten und können gemein-

sam mit dem Fahrer Verbesse-

rungspotenziale identifizieren“,

sagt Holtrup.

Zusätzlich zu den Features prä-

sentiert der Telematikanbieter

auch sein neues Hardwarekon-

zept. Die Truck4U On-Board-Unit

ist im DIN-Format erhältlich und

ermöglicht Unternehmen ein Flot-

tenmanagement in Echtzeit. Das

FleetXPS ist ein robuster, mobiler

Bordcomputer mit integriertem

qualitativ hochwertigem Barcode-

scanner sowie einer Kamera.

Auf der LogiMAT 2015 ist Trim-

ble in Halle 7 am Stand 7C65 zu

finden. Hintergrundgespräche sind

im Rahmen der Messe jederzeit

möglich.

Weitere Informationen unter

www.trimbletl.com/de

Über Trimble Transport

and Logistics

Trimble Transport & Logistics

ist einer der führenden Anbie-

ter von Transportmanagement-

Lösungen für Unternehmen der

Speditions- und Logistikbranche.

Die innovativen und benutzer-

freundlichen Komplettlösungen

bestehen aus Bordcomputern,

drahtlosen

Kommunikations-

diensten und webgestützten

BackOffice-Anwendungen. Offe-

ne Standards und eine modulare,

skalierbare Architektur ermögli-

chen die einfache Integration in

die bestehenden Geschäftspro-

zesse und helfen, die Arbeitsab-

läufe zu optimieren.

Dabei können die Lösungen

von Trimble Transport & Logis-

tics mit dem Bedarf eines jeden

Unternehmens mitwachsen. Die

Hauptverwaltung hat ihren Sitz

in Belgien mit Verkaufs- und

Servicestellen innerhalb von

Europa.

Transportdaten im Fokus:

Steigerung des ROI durch effiziente Analysen

D

ie Gehring Lager-

technik GmbH hat

sich als Spezialist

für Regalsysteme ei-

nen Namen gemacht. Seit über

30 Jahren hat sich das Dort-

munder Unternehmen auf die

Planung, Lieferung und Mon-

tage von Lagersystemen spezi-

alisiert – vom Aktenregal über

mehrgeschossige

steckbar,

verstellbare Fachbodenregal-

anlagen, Stahl-Lagerbühnen

bis hin zum automatischen

Hochregallager in geschlosse-

nen Hallen.

Ob Möbelhaus oder Indust-

rie- und Großhandelsbetrieb,

ob Autohaus oder kommunaler

Versorgungsbetrieb, es ist im-

mer wichtig, über gut funkti-

onierende und individuell auf

die Erfordernisse vor Ort abge-

stimmte mobile Regalsysteme

zu verfügen, die nach allen

Kriterien der Wirtschaftlichkeit

geplant und ausgeführt sind.

Hierbei spielt die persönliche

Beratung vor Ort durch qualifizierte

Fachkräfte sowie die fachgerechte

Montage durch gut ausgebildete

Mitarbeiter eine wichtige Rolle.

Das Unternehmen richtet

nicht nur neue Regalsysteme

ein, sondern steht auch ande-

ren Unternehmen bei Umzügen

zur Seite und zerlegt und mon-

tiert die Regalsysteme, um diese

dann am neuen Zielort wieder

aufzubauen.

In diese Arbeiten fließt die

langjährige Erfahrung der Firma

Gehring Lagertechnik GmbH ein,

um den Ansprüchen an die Re-

galsysteme für alle Bereiche der

Wirtschaft gerecht zu werden.

Gehring Lagertechnik GmbH

Stockumer Str. 136

D-44225 Dortmund

Tel.: +49(0)231-752483

Fax: +49(0)231-759278

e-mail:

info@gehring-lagertechnik.de

web:

www.gehring-lagertechnik.de

TEXT: FRAMOS GMBH

MEHLBEERENSTR. 2

D-82024 TAUFKIRCHEN

B

ereits 2013 konnte durch

die Initiative der FRAMOS

GmbH mit Unterstützung zwei-

er Bundestagsabgeordneter und

des Industrieverbands VDMA

eine europaweite Zollausset-

zung für CMOS-Bildsensoren er-

reicht werden. Nun wurden die

Zollgebühren, welche einen er-

heblichen Kostenfaktor darstel-

len, erneut für die nächsten 5

Jahre ausgesetzt.

Dr. Andreas Franz, Geschäfts-

führer von FRAMOS macht die Aus-

wirkung deutlich: “2013 haben wir

eine enorme finanzielle Entlastung

für die Bildverarbeitungsbranche

und die europäische Industrie als

Ganzes erreicht. Wir sind sehr er-

freut, dass die Zollaussetzung nun

verlängert wurde und damit wei-

ter für CCD und CMOS-Sensoren

gilt.“ Die Verbreitung von CMOS-

Sensoren stieg in den letzten Jah-

ren in nahezu jedem relevanten

Industriezweig. Laut der FRAMOS

Marktforschung wird dieser Trend

anhalten und bei anhaltender

technischer Reife werden ab 2016

voraussichtlich 80% aller Sensoren

mit CMOS Technik ausgeliefert.

Gerade die Automobilindustrie, die

Qualitätssicherung, die Prozess-

automatisierung oder die Medi-

zintechnik setzen auf Innovation

über bildgebende Techniken mit

den Vorteilen der CMOS Sensoren.

Für spezielle CCD-Sensoren be-

steht bereits seit 2010 innerhalb

der geltenden Zolltarifnummer

85.29 9092 eine Zollaussetzung.

Da die technische Beschreibung

innerhalb dieser Zollaussetzung

im Wesentlichen sowohl auf CCD

als auch auf CMOS zutrifft, stellte

die FRAMOS Gruppe, als einer der

größten europäischen Importeure

für Bildsensoren, den Antrag auf

Erweiterung der Zollaussetzung

um CMOS-Sensoren.

Regalsysteme für jeden Einsatzzweck

Zollgebühren als Kostenfaktor für

CMOSSensorenweiter ausgesetzt