A+A 2017:
Neue Kongressveranstaltung „SBV und Prävention“ für Schwerbehindertenvertretungen ...

www.messekurier.de | Tel. +49 511 - 806 805 0 | Telefax: +49 511 - 806 805 25 | info(at)fachverlag24(dot)de
 
Ihr Unternehmen auf Messekurier.de

A+A 2017:
Neue Kongressveranstaltung „SBV und Prävention“ für Schwerbehindertenvertretungen

Mit den Messekurier-RSS-Feeds immer auf dem neusten Stand

Neue Kongressveranstaltung „SBV und Prävention“ für Schwerbehindertenvertretungen
A+A 2017

„Nichts über uns ohne uns!“ lautet das Motto

Schwerbehindertenvertretungen und ihre Interessen rücken beim 35. Internationalen Kongress für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin in einer neuen Veranstaltung in den Mittelpunkt. Unter dem Motto „Nichts über uns ohne uns!“ präsentiert die veranstaltende Basi, Bundesarbeitsgemeinschaft für Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit e.V., am 19. Oktober ein besonderes Ganztagesprogramm für Schwerbehindertenvertretungen, das speziell für diese Gruppe der betrieblichen Interessenvertretungen konzipiert wurde. Der Internationale Kongress für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin ist seit Beginn der 1950er Jahre die wichtigste Kongress-veranstaltung für Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit. Er findet vom 17. bis 20. Oktober parallel zur A+A 2017, Leitmesse für Persönlichen Schutz, Betriebliche Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit, in Düsseldorf statt und beleuchtet in 50 Veranstaltungsreihen aktuelle Entwicklungen im Bereich Sicherheit, Gesundheit und Ergonomie.

Die Schwerbehindertenvertretungen (SBV) spielen seit langem eine zentrale Rolle, wenn es um die Wahrnehmung der Interessen von Behinderten bei der Arbeit geht, etwa im Zusammenhang mit arbeitsrechtlichen Problemen, mit der Einstellung und Beschäftigung wie auch der Gestaltung der Arbeitsplätze. „Immer mehr wird aber auch ihr Potenzial im Hinblick auf eine inklusive Arbeitsgestaltung insgesamt gesehen, die letztlich allen Beschäftigten zugutekommt“, erklärt Basi-Geschäftsführer Bruno Zwingmann den Hintergrund der neuen Veranstaltung. Dabei werden die neuen Rechte nach dem Bundesteilhabegesetz vorgestellt, die Umsetzung der Forderungen der Behindertenrechtskonvention der Vereinten Nationen ebenso wie konkrete Inklusionsvereinbarungen, eine barrierefreie Arbeitsgestaltung und die Chancen der Digitalisierung für die Arbeitsmöglichkeiten von Behinderten.

Die Veranstaltung richtet sich an Schwerbehindertenvertretungen und Fachleute aus Rehabilitation, Integration und Inklusion wie auch gleichermaßen an Fachkräfte für Arbeitssicherheit, Betriebsärzte sowie Betriebs- und Personalräte.

Ziele eines Dachverbandes werden diskutiert
Alle Inklusions- und Präventionsakteure kommen beim A+A Kongress miteinander ins Gespräch und tauschen sich aus – auch über Grundlagen und Ziele eines SBV-Dachverbandes, dessen Gründung geplant ist. Zunächst geht es jedoch vor allem um Handlungsmöglichkeiten der Schwerbehindertenvertretungen und die Diskussion zwischen Arbeitsschutz/Prävention und Inklusion. Darüber hinaus werden beim Marktplatz des A+A Kongresses und auf der parallel stattfindenden Fachmesse Praxisbeispiele zum Thema „SBV und Prävention“ präsentiert.

Die Veranstaltung „SBV und Prävention“ feiert am 19. Oktober 2017 von 9.30 bis 18.30 Uhr im CCD Congress Center Düsseldorf Süd unter Federführung der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV) ihre Premiere. Moderiert wird sie von Dr. Friedrich Mehrhoff, DGUV, und Richard Fischels, Bundesministerium für Arbeit und Soziales, BMAS. Sie ist eine Fortbildungsmaßnahme für SBVen gemäß §96.4 SGB IX.

Aktuelle Informationen zur A+A 2017 und dem 35. Internationalen Kongress für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin sind online abrufbar unter www.aplusa.de und www.basi.de/aa-kongress, Stichwort „A+A Kongress“. Dort können auch Tickets zum Preis ab 155 Euro (Tageskarte für den Kongress) online bestellt werden.

 

Bild & Text: aplusa.de

 

 
 
Ihr Unternehmen auf Messekurier.de

Zurück Alle Messe News