AMB 2016:
PTW-Innovationstour für den schnellen Blick in die Zukunft ...

www.messekurier.de | Tel. +49 511 - 806 805 0 | Telefax: +49 511 - 806 805 25 | info(at)fachverlag24(dot)de
 
Ihr Unternehmen auf Messekurier.de

AMB 2016:
PTW-Innovationstour für den schnellen Blick in die Zukunft

Mit den Messekurier-RSS-Feeds immer auf dem neusten Stand

Die Themen reichen von Industrie 4.0 über prozesssichere Komplettbearbeitung, energieeffiziente Produktion und Lean Machining bis zur additiven Fertigung sowie dem Zerspanen mit Industrierobotern. Entweder man startet die Tour auf eigene Faust und lässt sich dabei vom „Straßenverlauf“ auf dem Hallenboden leiten ‑ oder man nutzt eine der beiden täglichen Führungen um 11 und 15 Uhr.


Industrie 4.0 zum Anfassen

Was Industrie 4.0 in der Praxis eigentlich bedeutet, zeigen ein intelligenter Werkzeugkreislauf, das Markieren von Bauteilen und ihre Identifizierung. Ganz wichtig: Der Besucher erfährt auch, wie man nicht nur neue Werkzeugmaschine in Industrie-4.0-Landschaften integrieren kann, sondern auch die vielen Bestandsmaschinen in den Unternehmen. „Endlich sieht man hier einmal, was Industrie 4.0 eigentlich bedeutet“, so die Meinung vieler Besucher.


Chancen und Risiken der additiven Fertigung

Überrascht ist Professor Abele von der großen Resonanz auf das erstmals präsentierte Thema additive Fertigung. Drei Gründe nennt er: „Sie eröffnet die Möglichkeit für neue Sonderzerspanungswerkzeuge; viele Zerspaner sehen jedoch auch Chancen in der Nachbearbeitung additiv gefertigter Metallteile, um die Oberfläche zu verbessern oder Bohrungen einzubringen.“ Aber auch die Frage werde gestellt, was durch additiv gefertigte Teile am Geschäft mit Zerspanungsteilen verlorengehen könnte.


Energieeffizienz weiter wichtig

Ebenfalls auf großes Interesse stößt auch der Dauerbrenner Energieeffizienz - trotz niedriger Ölpreise. „Wir hören, dass das Thema Ölpreis nur ein Faktor ist, genauso wichtig ist heute in den Unternehmen das Thema CO2-Bilanz.“ Vor etwa zehn Jahren begann man am PTW die Werkzeugmaschine selbst energetisch zu untersuchen und viele Verbesserungsvorschläge fanden Eingang in die Praxis. Die Unternehmen wollen jetzt ihre Energiebilanz weiter verbessern, deshalb betrachtet man heute die gesamte Fabrik. In Darmstadt hat man dafür sogar eine „Eta-Fabrik“ gegründet. Auch sie wird auf der Innovationstour vorgestellt.


Die PTW Sonderschau Innovationstour Metallverarbeitung kann während der gesamten Laufzeit zu den regulären Messeöffnungszeiten besucht werden.


Über die AMB

Zur AMB 2016 in Stuttgart werden vom 13. bis 17. September mehr als 90.000 Fachbesucher und über 1.400 Aussteller erwartet. Sie zeigen auf rund 105.000 Bruttoquadratmetern Innovationen und Weiterentwicklungen für spanende und abtragende Werkzeugmaschinen, Präzisionswerkzeuge, Messtechnik und Qualitätssicherung, Roboter, Werkstück- und Werkzeughandhabungstechnik, Industrial Software & Engineering, Bauteile, Baugruppen und Zubehör. Unterstützt wird die AMB 2016 von den ideellen Trägerverbänden VDMA Fachverband Präzisionswerkzeuge, VDMA Fachverband Software und Digitalisierung sowie VDW Verein Deutscher Werkzeugmaschinenfabriken.

 

 

Quelle: messe-stuttgart.de

 
 
Ihr Unternehmen auf Messekurier.de

Zurück Alle Messe News