ANUGA 2017:
ifood - Innovation Food Conference auf der Anuga 2017 ...

www.messekurier.de | Tel. +49 511 - 806 805 0 | Telefax: +49 511 - 806 805 25 | info(at)fachverlag24(dot)de
 
Ihr Unternehmen auf Messekurier.de

ANUGA 2017:
ifood - Innovation Food Conference auf der Anuga 2017

Mit den Messekurier-RSS-Feeds immer auf dem neusten Stand

ifood - Innovation Food Conference auf der Anuga 2017

Anuga 2017

Digitale Trends der globalen Food Systems im Fokus

Zum zweiten Mal findet im Rahmen der Anuga die ifood - Innovation Food Conference - statt. Erneut organisiert das Deutsche Institut für Lebensmitteltechnik (DIL) diese internationale und hochkarätige Dialogplattform auf der weltweit führenden Messe für Nahrungsmittel und Getränke. In diesem Jahr diskutieren Vertreter aus Industrie, Handel und Forschung am 9. Oktober 2017 zu den sogenannten Food Mega Trends. Experten der internationalen Food Branche von IBM Research, Unilever, Fraunhofer, METRO,Alibaba, der BVE und vielen weiteren Positionen werden erwartet. Das Ziel: Die gemeinsame Erarbeitung von Ansätzen zur Entwicklung von effizienten Wertschöpfungsketten, die nachhaltige und attraktive Produkte hervorbringen. Als Moderatorin wird die führende Trendforscherin Hanni Rützler die rund 200 Gäste durch die iFood Conference führen und die Veranstaltung mit ihrer Expertise begleiten.
 

Zu den Speakern gehören u. a. Enrico Krien, Senior Analyst, The Nielsen Company, Gary B. Rodrigue, Business Development Executive, IBM Research, Karl Wehner, Director of Business Development, Alibaba, Jochen Weiss, Vice President for Research, University of Hohenheim, Konstantin Bark, Media Relations Manager, Unilever, Dr. Klemens van Betteray, Vice President, CSB System AG, Fabio Ziemßen, Head of Food Innovation and Food-Tech, METRO AG Wholesale & Food Specialist Company, sowie Dr. Mark Bücking, Head of Department Environmental & Food Analysis, Fraunhofer Institute of Molecular Biology.

Das komplette Programm mit allen Themen und Speakern auf www.anuga.de / www.anuga.com oder hier: www.ifoodconference.com.

Zu den Inhalten:
Die Ernährungswirtschaft schafft es, neue attraktive und nachhaltige Produkte zu entwickeln und das Bestehende immer weiter zu verbessern. Für die Wirtschaft in Deutschland ist es von großer Bedeutung, die vorhandene Innovationskraft auch auf die fortschreitende Digitalisierung zu stützen.

Die Entwicklung der datenbasierten Ökobilanzierung für ganze Produktlebenszyklen ist nur ein Beispiel für das hohe Potenzial von IT-basierten Lösungen in der Lebensmittelwertschöpfung. Blockchains, Metagenomik und die Sequenzierung der gesamten Wertschöpfungskette werden die Lebensmittelproduktion schon bald vor bisher ungekannte Möglichkeiten stellen – Kontaminationen können durch Big Data Management genauestens prognostiziert und somit noch effektiver vermieden werden; und per App erfährt der Kunde bereits im Supermarkt, welche Ressourcen für seinen Warenkorb eingesetzt wurden.

Die Digitalisierung birgt auch ein hohes Potenzial für die Zusammenarbeit innerhalb der Wertschöpfungskette. Durch die Digitalisierung der Geschäfts- und Handelsprozesse können absatzbedingte Zielkonflikte reduziert und die Effizienz des gesamten globalen Food Systems gesteigert werden.

Das DIL ist nicht zuletzt durch die Etablierung der Food Data Group hervorragend aufgestellt und wird seiner Vorreiterrolle auch in diesen jungen Entwicklungsfeldern gerecht werden.

Seit 2011 hat die Innovation Food Conference eine Grundlage für eine modernere und vernetztere Branche geschaffen.

Die Anuga in Köln ist die weltweit größte Businessplattform für Nahrungsmittel und Getränken. Erwartet werden über 7.200 Anbieter aus 100 Ländern.

Die Messe ist von Samstag, 7.10. bis Mittwoch, 11.10.2017 täglich von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Zutritt haben ausschließlich Fachbesucher.

 

Bild & Text: anuga.de

 

 
 
Ihr Unternehmen auf Messekurier.de

Zurück Alle Messe News