Automatica 2016:
Professionelle Servicerobotik auf der AUTOMATICA 2016 ...

www.messekurier.de | Tel. +49 511 - 806 805 0 | Telefax: +49 511 - 806 805 25 | info(at)fachverlag24(dot)de
 
Ihr Unternehmen auf Messekurier.de

Automatica 2016:
Professionelle Servicerobotik auf der AUTOMATICA 2016

Mit den Messekurier-RSS-Feeds immer auf dem neusten Stand

Der RB-1 ist ein autonomer und konfigurierbarer Roboter für fernbedienbare altersgerechte Assistenzsysteme. Der 6-DOF-Roboterarm des RB-1 ermöglicht die Aufnahme eines Zwei- oder-Dreifingergreifers, mit dem Anwender sicher in ihrer Umgebung agieren können.

Auch der Motoman CSDA10F von Yaskawa wird auf der Messe für Aufsehen sorgen. Bekannt unter dem Namen „Balthazar“, folgt dieser Roboter dem Trend zu personalisierten Produkten in der Kosmetikbrache. Die Individualisierung von industriell hergestellten Produkten ist aufgrund der hohen Lohnstückkosten bisher nicht machbar gewesen. Bis jetzt. Kunden können ab sofort nicht nur den Fertigungsprozess ihrer Produkte mittels Online-Übertragung mitverfolgen, sondern bekommen auch ein persönliches „Making-of-Video“.

Eine Technologie, die vom Menschen inspiriert wurde, zeigt Shadow Robotics. RAMCIP (Robotic Assistant for Mild Cognitive Impairment Patients at home) ist ein Assistenzroboter, der Menschen mit Demenz und leichten kognitiven Einschränkungen zu Hause unterstützen soll, um ihnen länger ein unabhängiges Leben zu ermöglichen. „Wir arbeiten an der Verarbeitung von Rückenmarkssignalen, damit RAMCIP in Echtzeit intelligent greifen kann“, sagt Rich Walker, Shadow Robotics. „Die menschenähnlichen Fähigkeiten, die RAMCIP dank der von der EU finanzierten Forschung besitzt, nutzen wir zur Schaffung von praktischen Roboterlösungen in vielen Einsatzgebieten.“

Der RAMCIP (Robotic Assistant for MCI Patients at home) besitzt menschenähnliche Fähigkeiten, die zur Schaffung von praktischen Roboterlösungen genutzt werden. Es gibt eine Vielzahl an Einsatzgebieten für diese Technologie.


Eine der Top-Attraktionen auf der AUTOMATICA ist der Service Robotics Demo Park in Halle B4, auf dem Besucher die Möglichkeit haben, mit den Robotern zu interagieren und diese ohne Gefahr zu berühren. Die AUTOMATICA ist die führende Fachmesse der Robotik und Automation, auf der die neuesten Robotik-Technologien aus der ganzen Welt gezeigt werden. Ein Beispiel hierfür ist der humanoide Roboter SURENA III aus dem Iran. Der SURENA III verfügt über eine Vielzahl an Fähigkeiten, wie beispielsweise Treppen zu steigen, auf Rampen zu gehen, auf einem Bein auszubalancieren und Objekte zu greifen. Beim Erkennen von Objekten und Gesichtern, der Imitation von menschlichen Bewegungen oder der Erkennung von Stimmen – wenn auch bisher nur in persischer Sprache – spielt er seine Stärken voll aus. Dank dieser Fähigkeiten kann der Roboter über Bildverarbeitung, Spracherkennung und Sprache mit Menschen interagieren.

SURENA III ist ein humanoider Roboter, der Treppen steigen, Sprache erkennen, kommunizieren und navigieren kann.

Die Mensch-Maschine-Kollaboration und die intuitive Bedienung sind in diesem Jahr zwei Hauptthemen der AUTOMATICA. Dies wird unter anderem durch ROB Technologies veranschaulicht. Mit einer Roboter-Software können Kunden ihre Roboter ohne Programmierkenntnisse einfach und schnell an neue Produktionsaufgaben anpassen. Tobias Bonwetsch, ROB Technologies AG, betont: „Unsere Software ist das Ergebnis von einem Jahrzehnt Forschung, digitales Design mit roboterbasierten Automatisierungsprozessen in Einklang zu bringen. Sämtliche Steuerdaten für den Roboter werden aus bereits vorhandenen CAD-Daten erzeugt und die Menschen, die Seite an Seite mit dem Roboter arbeiten, benutzen einfach ihre Tablets, um dem Roboter mitzuteilen, was er als Nächstes tun soll. So wird in der Verpackungsbranche beispielsweise auf dem Tablet eingezeichnet, wo der Leim auf dem Karton platziert werden soll.“

ROB Technologies nutzt ein auch für Laien einfach zu bedienendes Tablet für die Kommunikation mit Roboterarmen. 

 



Quelle: automatica-munich.com

 
 
Ihr Unternehmen auf Messekurier.de

Zurück Alle Messe News