BAU 2017:
Münchens Weltleitmesse BAU bekommt einen Satelliten in Shanghai ...

www.messekurier.de | Tel. +49 511 - 806 805 0 | Telefax: +49 511 - 806 805 25 | info(at)fachverlag24(dot)de
 
Ihr Unternehmen auf Messekurier.de

BAU 2017:
Münchens Weltleitmesse BAU bekommt einen Satelliten in Shanghai

Mit den Messekurier-RSS-Feeds immer auf dem neusten Stand
  • Messe München kauft FENESTRATION CHINA – Asiens führende Messe für die Segmente Fenster, Türen und Fassaden
  • BAU Congress China wird Teil der zukünftigen Messe „FENESTRATION BAU China“

Mit dem Erwerb der „FENESTRATION CHINA“, hat die Messe München über ihre Tochter Messe München Shanghai ihre bislang größte Investition in der Unternehmensgeschichte getätigt. Diese Messe bildet zukünftig den Kern der neuen „FENESTRATION BAU China“, Segmente der BAU in München werden angedockt. Damit stärkt die BAU ihre Position in China, dem wichtigsten Baumarkt der Welt. Die „FENESTRATION BAU China“ findet erstmals vom 7. bis 10. November 2017 in Shanghai statt. Der BAU Congress China wird Teil dieser Veranstaltung und stärkt von Anfang an die Messe.



Für Klaus Dittrich, Vorsitzender der Geschäftsführung der Messe München ist der Erwerb der „FENESTRATION CHINA (FC)“ ein weiterer wichtiger Meilenstein in der Internationalisierungsstrategie der Messe München.

Dr. Reinhard Pfeiffer, der für die BAU und das BAU-Cluster zuständige Geschäftsführer der Messe München, sieht gute Entwicklungschancen für die neue Messe in Shanghai: „Wir sind stolz auf die Entwicklung der BAU in München zur weltgrößten Messe für Architektur und Baustoffe. Der Mehrheitserwerb der bedeutendsten Messe für Fenster und Fassaden in China eröffnet uns die Möglichkeit, eine der BAU in München ähnlich gestaltete Messe im größten Baumarkt der Welt zu etablieren. Der Fokus dieser Messe wird auf Nachhaltigkeit und Qualität beim Planen und Bauen liegen. Die BAU in München ist dabei das Vorbild. Gemeinsam mit der Gründerin Cathy Peng und ihrem Team werden wir die Messe um Segmente wie Dachelemente, Gebäudeautomation oder Dämmstoffe erweitern.“

Cathy Peng, General Manager, Beijing International UnionExpo Co., Ltd. zeigt sich hocherfreut über die neue Partnerschaft: “Für uns war ein Zusammenschluss mit der BAU immer die Wunschlösung. Der Qualitätsstandard der FC kann jetzt überzeugend auf viele weitere relevante BAU-Bereiche ausgeweitet werden.“

Für Martin Hörmann, stellvertretender Vorsitzender des Fachbeirats der BAU in München und Industriepartner des BAU Congress China (BCC), ist China der perfekte Standort: „Der chinesische Markt hat allein durch seine Größe schon das Potential für eine Messe in der Größenordnung der BAU. Hinzu kommt, dass das Thema Qualität, also das Bauen mit hochwertigen nachhaltigen Produkten, auch in China eine immer wichtigere Rolle spielt. Ideale Voraussetzungen also, um eine Messe für entsprechende Produkte und Systemlösungen zu etablieren.“

Auch Thomas Utsch, Geschäftsführer der Eduard Hueck GmbH, freut sich über den Zusammenschluss von BAU Congress China und FENESTRATION CHINA: „Wir sind als Aussteller der FENESTRATION CHINA schon lange auf dem chinesischen Baumarkt aktiv. In den letzten Jahren konnten wir erleben, wie die Nachfrage nach qualitativ hochwertigen Produkten gestiegen ist. Mit der neuen „FENESTRATION BAU China“ werden zusätzliche Segmente angeboten, die dem Angebot in München ähneln. Dadurch werden die Qualität und die Attraktivität der Veranstaltung nochmals gesteigert.“

Die FENESTRATION CHINA wurde 2003 gegründet. Die Veranstaltung im November 2016 hatte auf einer Fläche von 100.000 Quadratmetern über 500 Aussteller. Mehr als 80.000 Besucher informierten sich über die neuesten Fenster-, Türen- und Fassadenelemente. Die Messe findet im jährlichen Wechsel zwischen Peking und Shanghai statt. Dieser Rhythmus entspricht den Bedürfnissen im rasch wachsenden chinesischen Baumarkt. Der Ortswechsel berücksichtigt zudem die unterschiedlichen Anforderungen in den einzelnen Regionen.

Die FC ist der ideale Partner, um eine BAU China auf dem chinesischen Baumarkt zu etablieren. Als Marktführer deckt sie in den Segmenten Fenster, Türen und Fassaden Bereiche ab, die einen entscheidenden Beitrag leisten zu den wichtigsten Themen der chinesischen Bauwirtschaft wie u.a.: Qualität von Gebäuden, Energieeffizienz und Nachhaltigkeit sowie die Renovierung und Modernisierung von Gebäuden und ganzen Stadtvierteln. Themen, die auch auf der BAU in München gespielt werden. Überdies sind im Bereich Fenster, Türen und Fassaden neben allen wichtigen chinesischen Unternehmen auch Key Accounts der BAU und des BCC bereits auf der FC vertreten.

Seit 2014 ist die BAU mit dem BAU Congress China auf dem chinesischen Baumarkt aktiv. Ziel des BCC war es, den Markteintritt der BAU in China vorzubereiten und die Marke „BAU“ vor Ort bekannter zu machen. Zuletzt konnte der BCC im Juli 2016 über 4.500 Kongressteilnehmer und 71 begleitende Aussteller verzeichnen. Anstatt im Juli 2017 wird der BCC nun im November 2017 zusammen mit der FENESTRATION BAU China stattfinden.

Mirko Arend, Projektleiter BAU und des BCC sieht durch den Kauf der FC viele Vorteile für die Aussteller des BCC: „Die Zusammenführung des BCC und der FC zur FENESTRATION BAU China garantiert neue Besuchergruppen für alle ausstellenden Unternehmen. Darüber hinaus können günstigere Flächenpreise für die Aussteller des BCC generiert werden.“

Die FENESTRATION BAU China findet erstmals vom 7. bis 10. November 2017 auf dem Gelände des Shanghai New International Exhibition Center (SNIEC) in Shanghai statt. Die Veranstaltung wird jährlich zwischen Shanghai und Peking wechseln.

Weitere Informationen zur FENESTRATION BAU China finden Sie unter www.fenestration.com.cn, www.bauchina.com und auf www.facebook.com/bau-muenchen



Quelle: bau-muenchen.com



 
 
Ihr Unternehmen auf Messekurier.de

Zurück Alle Messe News