ELECTRONICA 2014: Die neuesten Lichttechnologien auf der electronica ...

www.messekurier.de | Tel. +49 511 - 806 805 0 | Telefax: +49 511 - 806 805 25 | info(at)fachverlag24(dot)de
 
Ihr Unternehmen auf Messekurier.de

ELECTRONICA 2014: Die neuesten Lichttechnologien auf der electronica

Mit den Messekurier-RSS-Feeds immer auf dem neusten Stand

07.10.2014

Kompakter, effizienter, preiswerter

Laut einer Studie der Deutschen Energie-Agentur dena wird der Anteil von LED-Produkten in der Beleuchtungstechnologie weiter kontinuierlich ansteigen1. Die Nachfolger der traditionellen Glühlampen übernehmen anspruchsvolle Aufgaben in der Automobilbranche, in Smartphones und in hochkomplexen Robotern und sorgen gleichzeitig für optimale Effizienz. Mit diesem und weiteren Themen beschäftigen sich die Aussteller der electronica vom 11. bis 14. November auf dem Messegelände München. Der Bereich Lighting ist außerdem Schwerpunkt der electronica automotive conference am 10. November 2014 und bei den begleitenden Foren.

Nachdem zum 1. September 2014 die zweite Stufe der EU-Verordnung 1194/2012 zu strengeren Auflagen für Glühlampen und Hochvolt- und Niedervolt-Halogenlampen in Kraft getreten ist, wird es auch 2015 weitere Verordnungen zu energieeffizienteren Lichttechnologien geben. Und nicht nur von offizieller Seite gibt es diese Forderungen: Gerade im Automotive-Bereich sind Hersteller auf der Suche nach produktiveren Beleuchtungsmöglichkeiten. Moderne LED-Technologien werden daher eines der wichtigsten Themen der mehr als 2.600 Aussteller auf der electronica 2014 sein. 

Vortragsreihen im electronica Forum

Vorträge rund um die Trends der Lichttechnologie finden gemeinsam mit Luger Research im Rahmen des electronica Forums statt. Im Mittelpunkt steht das „Internationale Jahr des Lichts“. Die Keynote hierzu hält Dr. Joseph Niemela vom Abdus Salam International Centre for Theoretical Physics (ICTP), Triest, Italien, am 13. November. Direkt im Anschluss folgt eine international hochrangig besetzte Podiumsdiskussion. Hier sprechen Experten über Strategien und Technologien, um die europäische Wettbewerbsfähigkeit der Beleuchtungsindustrie auch im nächsten Jahr weiter zu steigern. Um Design geht es in der folgenden Veranstaltung um 11:45 Uhr. Technische Leiter und Ingenieure tauschen sich über die wichtigsten elektronischen Trends der Festkörperbeleuchtung (SSL) aus. Eine Übersicht aller Veranstaltungen und Teilnehmer bietet die Termindatenbank.

Experteneinblicke auf der automotive conference am 10. November
Neben Forum und Ausstellungsfläche widmen sich auch die Experten auf der electronica automotive conference dem Thema in besonderer Weise. Mit einer Keynote leitet Dr. Wolfgang Huhn von Audi den Schwerpunktbereich Lighting ein. Im Anschluss spricht Thomas Fröhlich von Automotive Lighting um 12:00 Uhr über die elektronischen Ansprüche externer Autobeleuchtung. Darauf folgt ein Vortrag von Dr. Wolfgang Pohlmann von HELLA KgaA zu innovativem Licht für Automobilanwendungen und deren Herausforderungen in der Projektplanung und Fehlerüberprüfung.

Noch kompaktere und effizientere Bauteile

Neben der Theorie auf dem Forum und der Konferenz, präsentieren die Aussteller die anwendungsorientierte Seite. Auf miniaturisierte Thermistoren setzt in diesem Jahr TDK. Sie schützen LEDs vor Überhitzung und ermöglichen damit, dass diese immer nahe der maximalen Betriebstemperatur betrieben werden können. Neben den Thermistoren präsentiert TDK auf der electronica 2014 außerdem EPCOS CeraDiode®, ein sehr kleines Überspannungsschutz-Bauelement für LED-Systeme. Sie sind so klein, dass sie sogar für Anwendungen wie LED-Blitz in Smartphones verwendet werden können.

Auch OSRAM Opto Semiconductors präsentiert zahlreiche Neuigkeiten aus den Märkten Automotive, Consumer, Industrie und Allgemeinbeleuchtung. Besonderes Augenmerk liegt dabei auf immer kleineren Bauteilen, die nicht größer als das lichterzeugende Element selbst sind. Außerdem relevant: Effizientere Licht- und Leuchtdichtesteigerung, um die Lichtausbeute zu steigern und damit gleichzeitig für eine Kostenreduktion zu sorgen. Ein Beispiel dafür ist die Osram Oslon Black SFH 4715A. Die neue Chipgeneration ermöglicht dank einer 30-prozentigen Leistungssteigerung eine infrarote Ausleuchtung von über 100 Metern.

 

Quelle: electronica 2014

 
 
Ihr Unternehmen auf Messekurier.de

Zurück Alle Messe News