Eurotier 2016:
Zweites German-African Agribusiness Forum ...

www.messekurier.de | Tel. +49 511 - 806 805 0 | Telefax: +49 511 - 806 805 25 | info(at)fachverlag24(dot)de
 
Ihr Unternehmen auf Messekurier.de

Eurotier 2016:
Zweites German-African Agribusiness Forum

Mit den Messekurier-RSS-Feeds immer auf dem neusten Stand

Chancen und Herausforderungen entlang der Wertschöpfungskette - Am 14. November 2016 im Vorfeld der EuroTier in Hannover

Im Vorfeld der EuroTier 2016 veranstalten der Afrika-Verein der deutschen Wirtschaft, die German Agribusiness Alliance und die DLG (Deutsche Landwirtschafts-Gesellschaft) das zweite German-African Agribusness Forum zum Thema „Chancen und Herausforderungen entlang der Wertschöpfungskette“. Die Veranstaltung findet am 14. November 2016 ab 9.00 Uhr im Convention Center (CC), Raum Bonn, auf dem Messegelände in Hannover statt. Konferenzsprache ist Englisch. Aus organisatorischen Gründen ist eine vorherige Anmeldung erforderlich, die im Internet unter der Adresse
http://www.agribusiness-africa.de/anmeldung/ vorgenommen werden kann.

Im Fokus des diesjährigen German-African Agribusness Forums steht die Tierhaltung. Infolge des Klimawandels trocknen in Afrika die Anbauflächen für die Nahrungsmittelproduktion zunehmend aus. Die steigende Nachfrage nach tierischen Produkten und die klimatischen Veränderungen erfordern Effizienzsteigerungen und eine Professionalisiserung der Tierhaltung. International renommierte Fachleute aus Wirtschaft und Politik informieren und diskutieren über Herausforderungen für die afrikanische Agrarbranche im globalen Wettbewerb. So werden bespielsweise der ägyptische Landwirtschaftsminister und die deutsche Staatssekretärin Dr. Maria Flachsbarth zu den Teilnehmern sprechen. Neben den aktuellen Entwicklungen werden innovative Lösungswege entland der gesamten Wertschöpfungskette vorgestellt.
 
Der erste Veranstaltungsteil behandelt das Thema Tierproduktion. Hier wird unter Berücksichtigung schwankender Konsumtrends und globaler Marktschwankungen auf die Herausforderungen in der Milch-, Schweine- und Geflügel- und Fischproduktion eingegangen. Im zweiten Teil geht es um Herausforderungen im Produktionsablauf, innovative Lösungen für Verpackung und Lagerung sowie den Einfluss logistischer Flaschenhaltseffekte auf den landwirtschatlichen Export. Der letzte Teil behandelt die Finanzierung landwirtschaftlicher Projekte in Afrika.
 
Interessenten erhalten weitere Informationen bei der DLG. Ansprechpartner ist Frederik Tipp, Tel. +49/(0)69/24788-727 oder E-Mail: F(dot)Tipp(at)dlg(dot)org
 
Folgendes Programm ist vorgesehen:






Quelle: eurotier.com

 
 
Ihr Unternehmen auf Messekurier.de

Zurück Alle Messe News