fensterbau / frontale 2014: Kooperation zwischen fensterbau/frontale und The Glass & Glazing ...

www.messekurier.de | Tel. +49 511 - 806 805 0 | Telefax: +49 511 - 806 805 25 | info(at)fachverlag24(dot)de
 
Ihr Unternehmen auf Messekurier.de

fensterbau / frontale 2014: Kooperation zwischen fensterbau/frontale und The Glass & Glazing Federation

Mit den Messekurier-RSS-Feeds immer auf dem neusten Stand

26.02.2014

fensterbau / frontale 2014: Kooperation zwischen fensterbau/frontale und The Glass & Glazing Federation schlägt Brücke zwischen Großbritannien und der Welt

Im März 2014 öffnet eine der weltweiten Leitmessen rund um die Glasindustrie wieder ihre Pforten: die fensterbau/frontale in Nürnberg.

Kurz vor dem diesjährigen Messetermin haben die Veranstalter und der britische Fachverband The Glass & Glazing Federation eine engere Kooperation vereinbart. Der in London ansässige Fachverband The Glass & Glazing Federation (GGF) ist die wichtigste Handelsvertretung für Unternehmen, die Glasprodukte herstellen, liefern und montieren. Zwar haben viele Mitglieder und Mitarbeiter der GGF die fensterbau/frontale bereits in der Vergangenheit besucht, doch für den Messetermin 2014 wollen die Briten nun auch enger mit der NürnbergMesse zusammenarbeiten, um GGF-Mitglieder vor Ort willkommen zu heißen, zu unterstützen und natürlich auch um die teilnehmenden Branchenvertreter aus erster Hand über aktuelle technische Daten und Entwicklungen zu informieren. Die GGF lädt alle Fachbesucher der fensterbau/frontale 2014 zu einem Besuch im britischen Pavillon ein. Dort kann über wichtige Branchenthemen diskutiert und die Kontakte mit Kollegen und Freunden aus aller Welt gepflegt werden. Die NürnbergMesse ist erfreut, mit der GGF einen Partner gefunden zu haben, der die Handelsbeziehungen zwischen den Britischen Inseln und dem globalen Fenstermarkt künftig weiter voranbringen wird.

Elke Harreiß, Projektleiterin der fensterbau/frontale, erklärt die Vorteile der Kooperation: „Zahlreiche Hersteller aus Großbritannien von Fenstern, Türen, Wintergärten und Fassaden kommen als Fachbesucher zur fensterbau/frontale nach Nürnberg. Auch Montagefirmen zählen zu den interessierten Besuchern dieser Ausstellung. Die Hersteller von Bauelementen und Beschlägen präsentieren auf der hochinternationalen fensterbau/frontale echte Innovationen. Wenn die britischen Verarbeiter und Hersteller im März als Besucher zu uns nach Nürnberg kommen, können sie sich direkt an der Quelle über neue Ideen informieren, diese mit nach Hause nehmen und am heimischen Markt anbieten.“

Alle zwei Jahre informieren sich in Nürnberg Fenster- und Fassadenbauer, Schreiner, Architekten sowie der Handel über die neuesten Profilsysteme, Fertigelemente, Glas in der Architektur, Befestigungs- und Sicherheitstechnik, Maschinen, Anlagen und vieles andere mehr. Harreiß fasst die Vorveranstaltung 2012 zusammen: „Sowohl von Ausstellern wie Fachbesuchern erhält die Fachmesse regelmäßig Bestnoten. 2012 verzeichneten 97Prozent der Unternehmen an ihrem Stand internationalen Besuch aus 115 Ländern. Etwa 36 Prozent der Fachbesucher reisen aus dem Ausland zur fensterbau/frontale an. Ganz Europa ist vertreten, angeführt von großen Besuchergruppen aus Osteuropa, und hier insbesondere aus Russland, aber auch Besucher aus allen anderen Kontinenten finden den Weg zu uns. Zur Messe 2014 erwarten wir die erste offizielle Delegation aus Australien, organisiert von der Australian Window Association.“

Aber nicht nur die Internationalität, auch die zielgenaue Zusammenführung von Angebot und Nachfrage zeichnet die fensterbau/frontale aus: „Weit über 90 Prozent der beteiligten Unternehmen gaben an, auf der fensterbau/frontale ihre wichtigsten Zielgruppen erreicht zu haben, und neun von zehn Ausstellern zeigten in Nürnberg eine Neuheit oder Innovation“, weiß Harreiß.

Auch für die kommende Ausgabe dürfen sich die rund 100.000 erwarteten Fachbesucher wieder auf aktuellstes Know-how rund um die Themenschwerpunkte Nachhaltigkeit, Komfort, Automatisierung und Energieeffizienz freuen. „Wer die Innovationen auf dem internationalen Markt kompakt an einem Ort kennenlernen möchte, der kommt am Angebot der fast 800 fensterbau/frontale-Aussteller in Nürnberg einfach nicht vorbei“, so Harreiß.

Neben der Angebotspalette der ausstellenden Unternehmen sorgt die fensterbau/frontale auch 2014 wieder mit einem interessanten Fachprogramm für zahlreiche Informations- und Networking-Möglichkeiten. Erste Details zum Vortrags- und Veranstaltungsangebot stehen unter www.frontale.de zur Verfügung. Hier finden Besucher alle weiteren Informationen zu Ausstellern, Hallenübersicht, Anreise, Unterkunft und vielem mehr.

Starke Partner in aller Welt Veranstalter der fensterbau/frontale ist die NürnbergMesse GmbH. Ideelle und fachliche Träger sind der Fachverband Glas Fenster Fassade Baden-Württemberg, der Landesinnungsverband des Glaserhandwerks Rheinland-Pfalz und der Landesinnungsverband des Bayerischen Glaserhandwerks. Die fensterbau/frontale ist zudem Gründungsmitglied der „Global Fair Alliance“ weltweit führender Fensterfachmessen und engagiert sich mit dem ift Rosenheim in der „International Strategic Partnership Fenestration“.

Vertretung der NürnbergMesse in Großbritannien und Irland:
Overseas Trade Show Agencies Ltd
Kimberly Carsok
9 Manchester Square
London, W1U 3PL, UK
Tel+44 (0) 20. 78 86 31 02
Fax +44 (0) 20. 78 86 31 01
Anfrage senden
www.otsa.net

The Glass & Glazing Federation
James Lee
54 Ayres St
London SE1 1EU, UK
Tel +44 (0)20 7939 9101
www.ggf.org.uk

Ansprechpartner für Presse und Medien:
Guido Welk
Ariana Brandl
Tel +49 (0) 9 11. 86 06-82 85
Fax +49 (0) 9 11. 86 06-12 82 85

Quelle: www.frontale.de

 
 
Ihr Unternehmen auf Messekurier.de

Zurück Alle Messe News