fensterbau/frontale-HOLZHANDWERK 2014: VDMA Holzbearbeitungsmaschinen ...

www.messekurier.de | Tel. +49 511 - 806 805 0 | Telefax: +49 511 - 806 805 25 | info(at)fachverlag24(dot)de
 
Ihr Unternehmen auf Messekurier.de

fensterbau/frontale-HOLZHANDWERK 2014: VDMA Holzbearbeitungsmaschinen

Mit den Messekurier-RSS-Feeds immer auf dem neusten Stand

25.03.2014

Schreiner setzen auf Qualität

Eine anhaltend hohe Nachfrage nach individuellen und hochwertigen Inneneinrichtungen und Bauelementen sorgt für beste Aussichten für handwerksgerechte Holzbearbeitungsmaschinen. Die deutschen Hersteller erwarten einen positiven Jahresverlauf.

Eine gesunde Baukonjunktur und die Bereitschaft, in hochwertige Inneneinrichtungen zu investieren, beschert dem Schreinerhandwerk eine hohe Auslastung. Auch die anhaltende Nachfrage nach Renovierungsleistungen trägt dazu bei. Für die Betriebe zahlt sich aus, sich wandelnden Ansprüchen anzupassen, sich auf ein klares Geschäftsmodell zu konzentrieren und die Fertigung entsprechend auszurichten. Um die hohe Zahl an Aufträgen in der gewünschten Qualität bedienen zu können, setzen Schreiner immer leistungsfähigere Maschinen und Werkzeuge ein. Der Maschinenpark einer typischen Schreinerwerkstatt wandelt sich. Während die Zahl der installierten Maschinen eher zurückgeht, nimmt das Investitionsvolumen pro Maschine deutlich zu. Gefragt sind hochwertige, flexible CNC-Maschinen. Auch die heimische Möbelindustrie hat über Jahre enorm aufgerüstet; sie tritt durch Fertigung in Losgröße 1 in den Wettbewerb mit dem Handwerk. Die Schreiner ihrerseits sind kreativ und suchen sich ihre Nische. Sie bedienen spezielle, lukrative Kundensegmente und kooperieren dabei mit Kollegen. „Auch die Schreiner können Hightech - industrielle Fertigungsmethoden werden heute innerhalb kürzester Zeit für das handwerkliche Umfeld adaptiert. Dabei greifen die erfolgreichen Unternehmen auf die Erfahrungen und die Beratungskompetenz der deutschen Maschinenhersteller zurück“, erklärte Bernhard Dirr vom VDMA-Fachverband Holzbearbeitungsmaschinen anlässlich der Fachmesse HOLZ-HANDWERK.

Die deutschen Hersteller von Holzbearbeitungsmaschinen gehen von einem guten Geschäftsverlauf für das Jahr 2014 aus. Die Zuwächse im Auftragseingang liegen seit einigen Monaten im zweistelligen Bereich – im Inland wie im Ausland. Beim Umsatz, der in 2013 auf 2,2 Mrd. Euro zurückging, wird ein Plus in der Größenordnung von 5 % erwartet. Die HOLZ-HANDWERK soll entsprechende Impulse dazu liefern.

Haben Sie noch Fragen? Dr. Bernhard Dirr, Geschäftsführer im VDMA Holzbearbeitungsmaschinen e.V. beantwortet sie gerne: Telefon +49 69 6603-1594

Die deutschen Hersteller von Holzbearbeitungsmaschinen sind weltweit Marktführer – sowohl in Bezug auf die Technologie als auch auf den Umsatz. Rund 17.500 Beschäftigte in 200 Betrieben produzierten im Jahr 2013 Holzbearbeitungs-maschinen und Werkzeuge im Wert von 3,3 Milliarden Euro.

Quelle: www.holz-handwerk.de

 
 
Ihr Unternehmen auf Messekurier.de

Zurück Alle Messe News