HANNOVER MESSE 2016:
SurfaceTechnology Area in der Industrial Supply ...

www.messekurier.de | Tel. +49 511 - 806 805 0 | Telefax: +49 511 - 806 805 25 | info(at)fachverlag24(dot)de
 
Ihr Unternehmen auf Messekurier.de

HANNOVER MESSE 2016:
SurfaceTechnology Area in der Industrial Supply

Mit den Messekurier-RSS-Feeds immer auf dem neusten Stand

"Mit diesem Schritt folgt die HANNOVER MESSE konsequent ihrer Strategie, in den Kernbereichen zu wachsen sowie der zunehmenden Vernetzung von Themen und Branchen Rechnung zu tragen", sagt Marc Siemering, Geschäftsbereichsleiter HANNOVER MESSE. "Gemeinsam mit Ausstellern und Besuchern sehen wir die Erfolge, wenn wir uns auf größere Leitmessen und klare Themenbereiche konzentrieren." So sind erst kürzlich die Messen MobiliTec und Wind in die Leitmesse Energy integriert worden. "Der Bereich Oberflächentechnik ist und bleibt für die HANNOVER MESSE ein wichtiges Thema", erklärt Siemering weiter. "Mit der neuen Struktur kommen wir den Bedürfnissen und Anforderungen unserer Aussteller besser entgegen und lassen gleichzeitig die etablierte Marke SurfaceTechnology bestehen."

Das wesentliche Argument für die Positionierung einer SurfaceTechnology Area innerhalb der Industrial Supply ist, dass sich die Aussteller künftig im unmittelbaren Umfeld ihrer wichtigsten Zielgruppen befinden und die Besucherfrequenz für die Unternehmen spürbar zunehmen wird. Die Industrial Supply hat seit vielen Jahren einen starken Zulauf an Fachbesuchern – besonders auch aus dem Ausland. Zudem sind zahlreiche Aussteller der Industrial Supply bestehende oder potenzielle Anwender von Oberflächentechnik. Dazu gehören Unternehmen aus den Bereichen Werkstoffe, Kleb- und Fügetechnik, Gießereiindustrie oder Leichtbau. Die Wertschöpfungsketten wachsen noch enger zusammen. Genauso profitieren aber auch die Fachbesucher der Industrial Supply: Sie finden ab 2017 die gesamte Wertschöpfungskette von der Vorbehandlung über Beschichtung und Nachbehandlung bis hin zum Endprodukt innerhalb einer Halle.

Stimmen zur neuen SurfaceTechnology Area:

Dr. Thomas Schräder, Geschäftsführer Fachverband Allgemeine Lufttechnik im VDMA, Vorsitzender im Fachmessebeirat SurfaceTechnology:

"Für die Anbieter von Oberflächentechnik sind Materialien und Leichtbau wesentliche Themen. Und auch andersherum gilt: Leichtbau braucht Oberflächentechnik, wenn etwa wieder extrem dünnwandige hochfeste Stahlbleche konkurrenzfähig werden. Schließlich ist die Oberflächentechnik integraler Bestandteil in der Konstruktion. Ob Korrosionsschutz, Verschleißschutz, Lotuseffekt oder auch Ästhetik – Oberflächentechniker sind Problemlöser für herausragende Produkteigenschaften. An der Oberfläche entscheidet sich oft, ob ein Produkt funktioniert oder nicht. Für die Besucher ergibt sich aus der Neuaufstellung des Bereichs SurfaceTechnology auf der HANNOVER MESSE, dass sie kürzere Wege und die komplexen Wertschöpfungsketten direkt vor Augen haben."

Jens Fechner, Head of Market Communications ContiTech, Vorsitzender im Fachmessebeirat Industrial Supply:

"Die Leitmesse Industrial Supply präsentiert industrielle Lösungen aus verschiedenen Werkstoffen für alle Industriebranchen. Mit der Integration der SurfaceTechnology in die Industrial Supply bietet die Nachbarschaft von Werkstoffen, innovativen Entwicklungen und Oberflächentechnologien für Messebesucher ein interessantes und kompaktes technologisches Angebot. Insofern ist die Integration der SurfaceTechnology sicher eine Bereicherung für die Industrial Supply."

Christoph Matheis, Hauptgeschäftsführer im Zentralverband Oberflächentechnik (ZVO):

"Schon seit 2013 sind wir gemeinsam mit unseren Mitausstellern der Meinung, dass die Oberflächentechnik als Querschnittsbranche in die Industrial Supply integriert werden sollte. Deutlich mehr als die Hälfte der Aussteller in den Industrial-Supply-Hallen sind Kunden der Unternehmen aus dem Bereich Galvanotechnik."

Holger Weidmann, Geschäftsführer Krautzberger GmbH:

"Wir rücken damit viel näher an unsere Zielbranchen auf der HANNOVER MESSE heran. Besucher, die sich über neue Materialien informieren, können sich ab 2017 auch direkt berichten lassen, wie das Material beschichtet wird. Wir können uns in Zukunft auch spezifischer auf bestimmte Themen vorbereiten und in unserer Präsentation auf der Messe Bezug nehmen zu unserem Umfeld aus den neuen Werkstoffen."

Achim Heimer, Geschäftsführer Heimer Lackieranlagen und Industrielufttechnik GmbH & Co. KG:

"Die kontinuierliche Präsenz unseres Unternehmens auf der HANNOVER MESSE, als Aussteller im Bereich SurfaceTechnology alle zwei Jahre, ist für uns und unsere Kunden extrem wichtig. Eine Eingliederung der Oberflächentechnik in die Leitmesse Industrial Supply kann dabei für die Zukunft sehr positive Effekte hervorrufen. Zum Beispiel kommen wir als Hersteller von Beschichtungsanlagen sogar vielen unserer Kunden auf der Messe näher, stellen in derselben Halle aus. Somit könnten sich Synergieeffekte für die entsprechenden Aussteller ergeben."

Dr. Thomas Fries, Geschäftsführer FRT Fries Research & Technology GmbH:

"Mit der Integration der SurfaceTechnology in die Industrial Supply ist mit Sicherheit ein großer Vorteil für die Aussteller der SurfaceTechnolgy gegeben, zum einen durch die Relevanz der anderen Aussteller in dieser Leitmesse für das Thema SurfaceTechnology als auch durch die Relevanz von deren Messebesuchern. Insofern ist auch wichtig, dass innerhalb der Industrial Supply das richtige Themenfeld nahe zur SurfaceTechnology positioniert ist. Die ideale Ergänzung ist dabei die Positionierung der Mikrosystemtechnik im selben Themenumfeld, speziell auch als Brücke von der SurfaceTechnology einerseits, zur Digital Factory andererseits. Auch an dieser Schnittstelle dürften sich positive Effekte auf beiden Seiten zeigen."

Neuer Standort in Werkstoff- und Leichtbau-Halle 6

Positioniert wird die SurfaceTechnology Area ab 2017 in Halle 6 und steht damit in einem Umfeld, in dem es um Werkstoffe wie Keramik, Kunststoffe und Gummi sowie das Schwerpunktthema Leichtbau geht. Im Fokus stehen also Zulieferlösungen für Materialien und Materialbearbeitung. Die Industrial Supply ist als Leitmesse für innovative Zulieferlösungen die internationale Plattform für Verfahren und Werkstoffe sowie das Trendthema Leichtbau. Sie vereint die Vielfalt konkurrierender und einander ergänzender Verfahren und Werkstoffe, die für jede Anwendung die beste Lösung bieten. Die Industrial Supply bildet Zulieferlösungen entlang der gesamt Wertschöpfungskette ab – vom Werkstoff- und Material-Knowhow über Entwicklung, Konstruktion und Verfahren bis hin zu Teilen, Komponenten und Systemen. Die Oberflächentechnik passt in dieses Umfeld hervorragend hinein. Das Angebotsspektrum bleibt wie gehabt.

Zwei-Jahres-Turnus im Wechsel mit der O&S bleibt bestehen

Die SurfaceTechnology Area wird im Zwei-Jahres-Turnus bleiben, um sich weiterhin jährlich mit der O&S abzuwechseln, die in den geraden Jahren die Querschnittsbranche Oberflächentechnik in Stuttgart abbildet. In Stuttgart erreichen die Aussteller vor allem Fachbesucher aus Süddeutschland sowie aus den europäischen Nachbarländern. In Hannover profitieren die Unternehmen von der Internationalität, den Synergien zwischen den Industriebranchen sowie von der wirtschaftspolitischen Strahlkraft der HANNOVER MESSE.

 

Quelle: hannovermesse.de

 
 
Ihr Unternehmen auf Messekurier.de

Zurück Alle Messe News