Abgewickelt wird das Förderprogramm über PARP, die polnische Agentur für Unternehmensentwicklung. In Aussicht stehen verschiedene Anteilsfinanzierungen. Mit der Hilfe staatlicher Unterstützung können polnische Unternehmen 50 Prozent ihrer Kosten sparen. Außerdem ist eine Förderung nach der De-minimis-Regelung möglich: Hier reichen die Angebote von einer 60-Prozent-Finanzierung für mittlere Unternehmen bis hin zu 85 Prozent für Mikro-Unternehmen.

Unterstützt werden die Ausgaben für Fläche und Organisation des Ausstellungsstands, Beratungskosten, außerdem Reise-, Transport- und Versicherungskosten, der Marketingbeitrag für die Messe sowie Ausgaben für die Teilnahme an Konferenzen, Seminaren und Workshops.

Darüber hinaus besteht für polnische KMU die Möglichkeit, an maßgeschneiderten Informations- und Werbeaktivitäten teilzunehmen. Dabei geht es etwa um das Erstellen und Verteilen von Promotion-Material wie Gadgets, Flyer, Broschüren oder Business-Karten. Weitere Aspekte sind Werbeschaltungen in Print- und Online-Publikationen sowie die Produktion von Werbespots.

Weitere Informationen und die Möglichkeit zur Bewerbung finden sich auf der PARP-Website: www.parp.gov.pl

Kontaktaufnahme über:
info(at)parp(dot)gov(dot)pl
+48 22/ 432 89 91 – 93



Quelle: hannovermesse.de