IAA Nutzfahrzeuge 2016:
DoorLock von Hestal: Mehr Sicherheit für die Ladung ...

www.messekurier.de | Tel. +49 511 - 806 805 0 | Telefax: +49 511 - 806 805 25 | info(at)fachverlag24(dot)de
 
Ihr Unternehmen auf Messekurier.de

IAA Nutzfahrzeuge 2016:
DoorLock von Hestal: Mehr Sicherheit für die Ladung

Mit den Messekurier-RSS-Feeds immer auf dem neusten Stand

Neben den außen aufliegenden Hestal Drehstangenverschlüssen verfügt das DoorLock-System über eine elektromechanische Verriegelungseinheit, die direkt in der Tür verbaut und von außen nicht sichtbar ist. Im Gegensatz zu anderen gängigen Systemen wird die elektromechanische Verriegelungseinheit von Hestal bereits während der Produktion serienmäßig integriert. Damit stellt Hesterberg sicher, dass jede Türe exakt nach den identischen Vorgaben gefertigt wird. 

Die Bedienung der DoorLock-Sicherheitstür erfolgt über eine verdeckte Tastatur. Zusätzlich kann das System mittels Telematik überwacht und ferngesteuert werden. Über diese Anbindung können außerdem sämtliche Türaktivitäten protokolliert werden und sie ermöglicht die Einrichtung verschiedenster Zugriffsreche, zum Beispiel über Geo-Fencing. 

Elektromotorisch betriebene Stahlbolzen, die zusätzlich zu den feststehenden seitlichen Bolzen oben und unten im Heckportal greifen, dienen der sicheren Ver- und Entriegelung des Fahrzeugs. Um zum Beispiel bei unterbrochener Spannungszufuhr weiterhin die Türen öffnen zu können, ist optional ein Notöffnungstool verfügbar. 

Das DoorLock-System ist auch als einfach zu montierende Nachrüstlösung für Türen ab einer Materialstärke von ≥ 25 mm verfügbar. Mittels eines vorkonfektionierten Aufsatzrahmens, der an der Innenseite der Heckportaltür angebracht wird, können auch Fahrzeuge, die bereits im Fuhrpark sind, gegen unbefugte Zugriffe geschützt werden.




Quelle: iaa.de

 
 
Ihr Unternehmen auf Messekurier.de

Zurück Alle Messe News