IAA Nutzfahrzeuge 2016:
Entdecken Sie unsere Vielfältigkeit Kässbohrer investiert in die Zukunft ...

www.messekurier.de | Tel. +49 511 - 806 805 0 | Telefax: +49 511 - 806 805 25 | info(at)fachverlag24(dot)de
 
Ihr Unternehmen auf Messekurier.de

IAA Nutzfahrzeuge 2016:
Entdecken Sie unsere Vielfältigkeit Kässbohrer investiert in die Zukunft der Trailer Technik

Mit den Messekurier-RSS-Feeds immer auf dem neusten Stand

Durch solch eine große Vielfalt von Lösungen für verschiedene Transportsegmente, unterstreicht Kässbohrer seine Vielseitigkeit als der am schnellsten wachsende Sattelanhängerhersteller in Europa. Dies kommt auch in seinem diesjährigen Motto für den IAA zum Vorschein: Entdecken Sie die Vielfältigkeit. 

“Unsere schnelle Marktvergrößerung in der Sattelanhängerindustrie wird mit der Umsetzung von innovativen Lösungsansätzen und Technologien in der Sattelanhängertechnik und der Erweiterung von Dienstleistungen für die Transportindustrie begleitet”, sagte İffet Türken, Vorstandmitglied von Kässbohrer für die Geschäftsentwicklung am 22. September auf der 66. IAA Nutzfahrzeugmesse Pressekonferenz des Unternehmens. 

“Wir treten mit unserer Vielfältigkeit in der Industrie, mit starker Technologie, mit unseren globalen Lösungen mit spezifischem Fokus, mit unserer breiten Produktpalette und unseren reichlichen Dienstleistungen, die wir anbieten, klar hervor. Wir setzen mit unseren Investitonen fort, um das vollkommene Gleichgewicht der Technik und des Einfallsreichtums aufrechtzuerhalten.” 

Mehr als verdoppelte Verkaufszahlen für Kässbohrer von Januar bis Juli 2016 

Die Verkaufszahlen von Kässbohrer haben sich in den ersten sieben Monaten dieses Jahres in den Schlüsselmärkten in Europa, einschließlich Russlands, mehr als verdoppelt. Im Vergleich zum Vorjahr kam es zu einem gesamten Marktwachstum von 10.6 %. Das Unternehmen setzt die Position als Europas schnellster wachsender Sattelanhängerhersteller weiterhin fort. 

Das imposante Marktwachstum des Unternehmens ist ein Ergebnis seiner sehr starken Umsatzsteigerung auf seinen traditionellen Märkten, einschließlich 

Deutschlands und Polens und des Wachstums in relativ jungen Märkten, wie England, Frankreich, Italien und Portugal.

Die Marktanteilsteigerung in Deutschland erhielt Kässbohrer durch gestiegene Verkaufzahlen im Planenaufliegersegment, während das Unternehmen in Polen zu den ersten fünf Sattelanhängerherstellern gehört. Diesen Zuwachs erhielt das Unternehmen durch die Tiefbettlader, Tank, Silo und Planenauflieger Segmente. Wir setzen die Markführerstellung im Kraftstofftanksegment in Polen fort. 

Trotz der Marktverkleinerung in Russland in Höhe von 13.8 % im Zeitraum von Januar bis Juni 2016, hat Kässbohrer seine Verkäufe um 64 % im Gegensatz zum Vorjahr gesteigert. Obwohl es einige schwache Zeichen der Wiederherstellung gibt, die in der ersten Hälfte des aktuellen Jahres zu beobachten sind, bleibt die russische Wirtschaft des Weiteren flau. Weiterhin hat Kässbohrer fortgesetzt, seine Investitionen im Land standzuhalten; die Kundenbasis auszubreiten und seinen Vertrieb zu verstärken. Wie die Umsätze klar herausstellen, haben sich diese Bemühungen ausgezahlt. 

Netzwerkausbau in England und Frankreich 

“Während wir unsere Position in Deutschland und den benachbarten Märkten in Mitteleuropa verstärken, haben wir kürzlich unsere Tätigkeiten in England und Südeuropa gesteigert”, sagte Frau Türken. “ 

“Wir führen seit 2012 unsere Tätigkeiten auf dem britischen Markt über unsere Schlüsselkunden. Seit dem letzten Jahr richten wir unsere Tätigkeiten in England auf. Im April dieses Jahres haben wir an der CV Show Messe in Birmingham teilgenommen und unsere breite Produktpalette, einschließlich unseren für spezifische Bedürfnisse der britischen Transportindustrie entworfene Plattform Trailer, präsentiert.” 

Im Juli 2016 hat Kässbohrer ein Zweigunternehmen im Land, nämlich Kässbohrer UK Ltd gegründet. Dies wurde vor allem in Bezug auf den Verkauf und den Kundendienstleistungen unternommen. 

“In Frankreich hingegen, stärken wir unsere Anwesenheit. Seit Solutans im November 2015, an dem wir zusammen mit unseren französischen Geschäftspartnern teilgenommen haben, haben wir durch unsere Händler ein imposantes Wachstum in unseren Verkäufen erzeugt, während wir unsere Kundendienstleistungen dementsprechend ausbreiten”, fügte Frau Türken hinzu. 

Kässbohrer nimmt weiteren Produktionsstandort in Deutschland in Betrieb 

In Folge seines Vorwärtssprungs in der Sattelanhängerherstellung und den Dienstleistungen hatte Kässbohrer im April dieses Jahres während der Bauma 2016 die Entscheidung bekannt gegeben, in seine Heimatstadt Ulm zurückzukehren. Dies geschieht genau 23 Jahre, nachdem das Unternehmen seinen Betrieb in der Industriestadt im Südwesten Deutschlands in Baden-Württemberg eingestellt hat und 123 Jahre nach der Gründung des Unternehmens durch Karl Kässbohrer. 

Wie geplant hat Kässbohrer im August den neuen Standort in Ulm in Betrieb genommen, mit dem Ziel, all seine Händler über ganz Europa an einem Ort zu sammeln. Die neue Einrichtung ist zurzeit nur als Vertriebstandort tätig, in dem die ganze Bandbreite der Produktpalette des Unternehmens angeboten wird. 

Kässbohrer plant für das Ende des Jahres mit der Produktion in Ulm zu beginnen. Es wird erwartet, dass im Jahre 2017 eine Produktionsmenge von 2,000 Einheiten pro Jahr erreicht wird. Zusammen mit der Produktion wird der Standort auch für die Kompetenz von Kässbohrer im Bereich der Instandhaltung und Service für jeden Sattelanhängertyp in seiner Produktpallette dienen. 

Folglich des Hinzukommens des Ulm Standortes, wird Kässbohrer vier Produktionsstätte in drei Ländern betreiben: in Goch und Ulm, in Deutschland; in der Oblast Tula, in Russland und in Adapazari, in der Türkei. 

Neue Produkte - Von Entwurf Bis Zu Erfolgsorientierten Technologien 

Seit Anfang 2016 hat Kässbohrer 33 neue Typen von Sattelanhängern in 4 Produktgruppen zusammen mit 350 neuen Optionen, als Äuβerung zur sich ändernden Tendenzen in der Industrie und zu den spezifischen Bedürfnissen von seinen Kunden, aufgenommen. 

Preisgekrönter Pioniersicherheitsstandard im Bitumentransport: K.STS.F 32 

Mit dem neuen Safety Bitumen Tank von Kässbohrer, K.STS.F 32, entwickelt durch eine vorbildliche Zusammenarbeit mit Hoyer Bitumen-Logistik GmbH, Tochtergesellschaft von Hoyer Group, hat Kässbohrer den Trailer Innovation 2017-Preis gewonnen. Die Preise fördern bemerkenswerte Ideen und neue Produkte für die Trailer Industrie. 

Das elektronische Automationssystem zur Entladung, das am K.STS.F 32 zusammen mit zusätzlichen Sicherheitseigenschaften integriert ist, schützt nicht nur den Fahrer, sondern verhindert auch mögliche schwerwiegende Verletzungen, einserseits zur Sicherheit der Ausführung, andererseits ebenso für die komplette Ausrüstung. 

Die Folgen sind sicherere Arbeitsbedingungen, niedrigere Risiken, um den Gesamtumfang des Besitzers zu vergrößern und betriebliche Kosten zu senken.

Das neue Konzept von Kässbohrer verbessert die europäische optimale Vorgehensweise in Hinsicht der beruflichen Gesundheit und Sicherheit, sowie die Entladungssicherheit und im Großen und Ganzen die allgemeine Leistungsfähigkeit. 

Kässbohrer Präsentiert Neue Planenauflieger 

Kässbohrer hat seine Produktpallette mit dem neuen leichten Maxima Planenauflieger, K.SCL X + vergrößert. 

Ganz auf die Reduktion der Gesamtkosten der Fahrzeugbesitzer konzentriert, haben die Ingenieure von Kässbohrer geschafft, eine weitere Gewichtsreduzierung zu erreichen. K.SCL X + wurde entworfen, um eine Tonne mehr Nutzlast im Vergleich zu dem Standard maxima Planenauflieger zu tragen. Mit einem Leergewicht von nur 5,600 Kg reduziert der eco-bewusste K.SCL X + die CO2 Emission, während er die Kraftstoffleistung und das Reifenleben verlängert. 

Außerdem hat Kässbohrer seinen Coil Transporter erneuert: Kässbohrer Coil Carrier Maxima Planenauflieger, K.SCC X +. Er hat die längste Coilmulde seiner Klasse, ganze 9,060 mm lang für den zuverlässigen Transport jedes Rollenlasttyps. K.SCCX+ wurde entworfen, um höchste Leistungsfähigkeit und ein eco-bewusstes Flottemanagement zur Verfügung zu stellen. Sein intermodaler Aufbau macht ihn für alle Transportarten mit A1 Wagentypen passend, zuzüglich bietet K.SCC X + mehr als 500 verschiedene Schnallmöglichkeiten für eine zuverlässige Lastsicherung. 

Stärkerer Widerstand gegen das Abreiben bei Schwertransporten 

Um die Sattelanhänger mit ständigem Mehrwert zu versorgen, hat Kässbohrer nun begonnen, Metallbeschichtung am Fahrgestell seiner Tiefbett und Tieflader anzuwenden. 

Diese Metallbeschichtung dient, die Tragfläche von großen und schweren Lasten besser zu schützen, die unter harter Lade- und Entladungsprozedur ausgesetzt ist. Die Oberfläche wird durch die Folgen des Abreibens und der Korrosion für mehr als 20 Jahren schwerstens herausgefordert. 

Während des Metallbeschichtung-Prozesses wird das Fahrgestell mit einer Metalllegierung zerstäubt, die aus 85-%-Zink (Zn) und 15-%-Aluminium (Al) besteht. Diese verschafft der Metalloberfläche eine Schutzschicht. 

Metallisierung schützt das Fahrgestell gegen Stöße, Perforation und Kratzer, die Korrosion verursachen. Die Beständigkeit der Kässbohrer Sattelanhänger werden vergrößert, diese Eigenschaft läuf auf längere Lebensdauer des Produktes und auf Wertsteigerung hinaus. 

Investitionen in die Zukunft der Sattelanhängerproduktion 

In dem Zeitraum zwischen Q4 2015-Q4 2016 hat Kässbohrer eine Gesamtinvestition von mehr als 9 Millionen Euro in neue Produktionstechnologien für die Produktionsstätte in Adapazari gemacht. Der Fokus der Investitionen liegt bei der Steigerung der Produktionsleistung gemäß der Lean Philosophie. 

Die bereits in Betrieb genommenen Investitionen umfassen; den Metallbeschichtungs-Prozess, die Kapazitätsteigerung der Kässbohrer Welding Academy und die KTL Beschichtung zu 2.5 Millionen m2 pro Jahr. Außerdem ist die Modernisierung der Röntgenstrahlanlage, die bei der Überprüfung des Tankbehälters eingesetzt wird, das Förderband der Farbanlage und die Roboterschweißanlage für Plattformaufbauten mit einer jährlichen Kapazität von 30,000 Einheiten mit inbegriffen. 

Kässbohrer plant für das Ende des Jahres die dritte Roboterschweißanlage für den Tankbehälter der Tankaufbauten. 

“Wir investieren in die Zukunft der Sattelanhängerherstellung”, sprach İffet Türken. “Unsere Investitionen sind im Rahmen der Lean Production Prinzipien. Wir möchten den Mehrwert, den wir liefern, weiterhin steigern.”

Über Kässbohrer 

Als Karl Kässbohrer im Jahre 1893 in Ulm seine Wagenfabrik gründete, hat er die Möglichkeiten in der Entwicklung von Anhängern neu definiert. Kässbohrer bleibt seiner Gesinnung seit über 120 Jahren treu und hat damit erreicht, dass seine Produkte in mehr als 55 Ländern genutzt werden. In die Produkte wurden mehr Innovationen integriert und die Produktpalette ist wesentlich vielseitiger geworden, als Karl Kässbohrer es jemals für möglich gehalten hätte. 

Für den bestmöglichen Kundenservice werden Fahrzeuge von Kässbohrer an drei verschiedenen Standorten gefertigt. Der Hauptsitz für das westeuropäische Vertriebsnetzwerk ist in Goch, Deutschland. Ein weiterer deutscher Produktionsstandort wird voraussichtlich im August 2016 in Ulm in Betrieb genommen werden. Fahrzeuge für den russischen Markt werden in der Region Tula in Russland produziert, während sich das Hauptwerk in Adapazari in der Türkei befindet. 

In der europäischen Branche für Sattelauflieger sticht Kässbohrer mit seiner unvergleichlich großen Produktpalette heraus. Dazu gehören Curtainsider, Tank- und Siloauflieger, Tiefbettauflieger und Tieflader sowie Plattform- und Containerchassis. 

Der Erfolg von Kässbohrer basiert auf einem Geist der Vortrefflichkeit, der die Ingenieure von Kässbohrer dazu antreibt, über das Gewöhnliche hinauszugehen und ein selten erlebtes Niveau an Effizienz, Schlichtheit und Zuverlässigkeit zu erreichen. Das Ergebnis ist eine Auswahl von Aufliegern, die wirtschaftlich, langlebig und äußerst einfach zu bedienen sind. Unser Versprechen an Sie können wir in einem Wort zusammenfassen: „Enginuity“. So nennen wir Ingenieurskunst („engineering“) gepaart mit Einfallsreichtum („ingenuity“). 

 

 

Quelle: iaa.de

 
 
Ihr Unternehmen auf Messekurier.de

Zurück Alle Messe News