INTERNORGA 2014: Zukunftspreis ...

www.messekurier.de | Tel. +49 511 - 806 805 0 | Telefax: +49 511 - 806 805 25 | info(at)fachverlag24(dot)de
 
Ihr Unternehmen auf Messekurier.de

INTERNORGA 2014: Zukunftspreis

Mit den Messekurier-RSS-Feeds immer auf dem neusten Stand

14.03.2014

Begehrter Nachhaltigkeitspreis für die Außer-Haus-Branche verliehen

INTERNORGA vergibt Auszeichnung an ein „grünes“ Hotel in Südafrika, einen pflanzlichen Texturgeber und ein nachhaltiges Geschirrspülprogramm

Der Vorabend der INTERNORGA steht traditionell im Zeichen der Nachhaltigkeit. Zum vierten Mal verlieh die unabhängige Experten-Jury unter Vorsitz von Dr. J. Daniel Dahm den INTERNORGA Zukunftspreis in der Hamburger Handelskammer. Über 100 Bewerbungen untermauern eindrucksvoll die hohe Begehrlichkeit, zu der es der Nachhaltigkeitspreis mittlerweile gebracht hat. Eine Rekordzahl für den INTERNORGA Zukunftspreis, mit dem einmal im Jahr Unternehmen ausgezeichnet werden, die sich mit großem Innovationsgespür, Mut und Leidenschaft um das Thema Nachhaltigkeit und Zukunftsverträglichkeit verdient machen.

Die Preisträger in diesem Jahr sind:
Kategorie Trendsetter Unternehmen: das südafrikanische Hotel Verde in Kapstadt, das neue Maßstäbe für Umweltbewusstsein und nachhaltige Entwicklung setzt Kategorie Trendsetter Produkt Nahrungsmittel & Getränke: die Herbafood Ingredients GmbH mit dem vielfältig einsetzbaren pflanzlichen Texturgeber „BASIC textur“ Kategorie Trendsetter Produkt Technik & Ausstattung: die ECOLAB Deutschland GmbH mit dem intelligenten Geschirrspülprogramm in Blockform „APEX-System“

„Heute schon an morgen denken – so kann man vereinfacht die Formel für Nachhaltigkeit auf den Punkt bringen. Ein Thema, das gerade im Außer-Haus-Markt das Gebot der Stunde ist. Was aber so einfach klingt, verlangt von Unternehmen in der Praxis Großes, nämlich wirtschaftliches Leistungsvermögen mit ökologischer Verantwortung und sozialer Gerechtigkeit zu verbinden. Eine Leistung, die wir mit dem INTERNORGA Zukunftspreis bereits seit 2011 honorieren“, so Bernd Aufderheide, Vorsitzender der Geschäftsführung der Hamburg Messe und Congress GmbH. „Auch in diesem Jahr hat sich die Jury wieder für drei außergewöhnliche Preisträger mit Strahlkraft entschieden.“

Informationen zu den Preisträgern 2014:

Hotel Verde
Das Hotel Verde in Kapstadt eröffnete im August 2013 und ist derzeit „Africa´s Greenest Hotel“. Eigentümer Mario Dilicio setzt in seinem Betrieb herausragende Maßstäbe für Umweltbewusstsein und nachhaltige Entwicklung. Das Hotel punktet nicht nur in Bezug auf Energieversorgung, Wasserverbrauch und Abfallmanagement. So wurde das Hotel Verde mit dem international anerkannten Zertifizierungssystem LEED Gold (Leadership in Energy and Environmental Design) ausgezeichnet, das Gebäude in Bezug auf ihre ökologische Wirkung und Material- und Energieeffizienz im Bau bewertet. Hierzu gehören u.a. Energieersparnis, effiziente Wassernutzung, Reduzierung von CO2- und anderen Treibhaus-Emissionen sowie Gesundheit in den verwendeten Baumaterialien. Windturbinen und eine Photovoltaikanlage sorgen für günstige und klimafreundliche Energie. Das hocheffiziente Heiz-, Kühlungs- und Ventilationssystem sowie natürliche Belüftung schaffen ein angenehmes Innenklima bei geringem Verbrauch. Der Nachhaltigkeitsanspruch steckt in jedem Detail: Fitnessgeräte etwa erzeugen Energie, regenerative Bremsen in den Aufzügen nutzen die Bremsenergie und die Toilettenspülung wird über Abwasser aus den Duschen gespeist.

Herbafood Ingredients GmbH, herba cuisine
BASIC textur – die Textur der Natur
Die Herbafood Ingredients GmbH entwickelt hochwertige Lebensmittelzutaten pflanzlicher Herkunft für die Gastronomie. Sie bietet ein umfangreiches Ballaststoffsortiment mit Schwerpunkt Fruchtballaststoffe an. Unter der Marke herba cuisine werden ausschließlich Produkte auf Basis rein biologischer Rohstoffe präsentiert. Der Anspruch von herba cuisine an eine moderne Ernährung ist – neben der optimalen Texturgebung – die Reduktion von Fetten und der Austausch kalorienreicher Zutaten wie Mehl, Stärke oder anderer Verdickungsmittel. Mit diesen Anforderungen hat ein Team aus Köchen und Lebensmitteltechnologen die wertvollen Eigenschaften von Zitrusfasern herausgearbeitet. Das Ergebnis: BASIC textur. Der pflanzliche, geschmacks- und farbneutrale Texturgeber basiert ausschließlich auf Zitrusfasern und Wasser. Er ist bei -25°C bis 130 °C einsetzbar und ermöglicht das einfache Kochen klassischer, aber auch veganer, lactose- und glutenfreier Kreationen. Er ist resistent gegen Säure und Fett, reich an Ballaststoffen, kalorienarm, frei von Zusatzstoffen und allergenfrei. BASIC textur wird eingerührt, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist, ein Aufkochen ist nicht nötig.

ECOLAB Deutschland GmbH
APEX-System für die maschinelle Geschirrreinigung
Die ECOLAB Deutschland GmbH bietet ganzheitliche Hygienelösungen, die Chemie, Technik und Service effizient und kosteneffektiv verknüpfen. Für Gastronomiebetriebe entwickelt sie Komplettlösungen vom Gast- bis hin zum Produktionsbereich. Mit dem APEX-System bietet ECOLAB ein Novum im Bereich des gewerblichen Geschirrspülens an: ein komplettes Spülprogramm in Blockform. Das System steht für hygienisch sauberes Geschirr, ist effektiv und bietet zudem mehr Sicherheit und Optimierungspotential für den Nutzer. Die in Folie verpackten Blockreinigungskonzentrate garantieren eine einfache Handhabung – ohne das Tragen von persönlicher Schutzausrüstung. Das APEX-Programm umfasst verschiedene Reiniger, Klarspüler und Serviceprodukte. Eine Vergleichsstudie mit einem Flüssigreinigersystem und APEX in 22 Küchen ergab im Schnitt einen 48 Prozent niedrigeren Reinigungsmittelbedarf bei Betrachtung des kompletten Spülprozesses. In einem regulären Restaurant lassen sich damit im Jahr bis zu 3712 kWh Strom, 27.557 Liter Wasser und bis zu 63 kg Plastikmüll einsparen.

Informationen zur Jury:
Der Juryvorsitzende Dr. J. Daniel Dahm (DDC Daniel Dahm Consult) steht durch seine langjährige Arbeit zwischen Naturwissenschaften, Anthropologie und Ökonomie, sowie als Gutachter, Berater und Unternehmer in Wissenschaft, Zivilgesellschaft und Wirtschaft für inhaltliche Konsequenz, strategische Nachhaltigkeit und hohen qualitativen Anspruch.

Hanni Rützler ist seit 2014 neues Jurymitglied und zählt international zu den führenden TrendforscherInnen im Food-Bereich. Die Österreicherin ist Expertin für die Themen Future Food, Lebensmittelqualität, Konsumentenschutz und gesunde Ernährung und bekannt für ihren multidisziplinären Zugang zu Fragen des Ess- und Trinkverhaltens in der Zukunft. Gemeinsam mit dem Zukunftsinstitut ist sie Autorin des „Food Report 2014“, in dem sie sich mit zukünftigen Trends der Food-Branche auseinandersetzt.

Carl-Otto Gensch ist Bereichsleiter der Abteilung Produkte & Stoffströme am renommierten Öko-Institut in Freiburg. Als Experte im Feld der Nachhaltigkeitsbewertung von Technologien und Unternehmensstrategien hat er u.a. das anerkannte ProSA-Verfahren (Product Sustainability Assessment) mitentwickelt.

Prof. Dr. Rolf Kreibich gilt als bedeutendster Zukunftsforscher Deutschlands und ist Geschäftsführer und Wissenschaftlicher Direktor am Institut für Zukunftsstudien und Technologiebewertung (IZT), Berlin, und am Sekretariat für Zukunftsforschung (SFZ), Gelsenkirchen/Dortmund. Im Dezember 2012 wurde Prof. Dr. Rolf Kreibich mit dem Bundesverdienstkreuz erster Klasse ausgezeichnet.

Rainer Roehl ist Geschäftsführer des Beratungsunternehmens a’verdis und Lehrbeauftragter an der Fachhochschule Münster für das Fach „Nachhaltige Verpflegungsdienstleistungen“. Er arbeitet seit 25 Jahren im Außer-Haus-Markt und für die Bio-Branche.

Bernd Aufderheide ist Vorsitzender der Geschäftsführung der Hamburger Messe und Congress GmbH. Mit seiner langjährigen Erfahrung im Messegeschäft, u.a. in Köln, Düsseldorf und Singapur, steht er für umfassende Branchen-Kenntnisse im deutschsprachigen wie internationalen Raum.

Über die INTERNORGA
Die INTERNORGA ist seit 1921 die europäische Leitmesse für Hotellerie, Gastronomie, Gemeinschaftsverpflegung, Bäckereien und Konditoreien. Jedes Jahr im März präsentieren mehr als 1.200 Aussteller aus dem In- und Ausland Neuheiten, Trends und Komplettlösungen für den gesamten Außer-Haus-Markt. Die Ausstellerpräsentationen werden durch ein großes Rahmenprogramm, international besetzte Kongresse, Award-Verleihungen und innovative Sideevent-Konzepte ergänzt. Die INTERNORGA findet traditionell auf dem Hamburger Messegelände im Herzen der Hansestadt statt. Der Einlass erfolgt ausschließlich nach Legitimation als Fachbesucher. Eintritt: 29,50 Euro (Zweitageskarte 38 Euro), Fachschüler: 16 Euro.

Quelle: www.internorga.com/

 
 
Ihr Unternehmen auf Messekurier.de

Zurück Alle Messe News