INTERNORGA 2015: Neue Chance für Unternehmen: Bewerbung für INTERNORGA Zukunftspreis 2015 gestartet ...

www.messekurier.de | Tel. +49 511 - 806 805 0 | Telefax: +49 511 - 806 805 25 | info(at)fachverlag24(dot)de
 
Ihr Unternehmen auf Messekurier.de

INTERNORGA 2015: Neue Chance für Unternehmen: Bewerbung für INTERNORGA Zukunftspreis 2015 gestartet

Mit den Messekurier-RSS-Feeds immer auf dem neusten Stand

24.10.2014

Begehrte Auszeichnung geht in die fünfte Runde Neue Kategorie „Artisan“

Die Bewerbung für den begehrten INTERNORGA Zukunftspreis ist unter www.internorga.com gestartet. Der Preis ist im kommenden Jahr erneutes Highlight zum Auftakt der INTERNORGA und wird im Rahmen der festlichen Eröffnungsfeier am Vorabend der Messe verliehen. Zum ersten Mal wird er auch in der Preiskategorie „Trendsetter Unternehmen – Artisan“ ausgelobt. Hier werden Handwerksbetriebe ausgezeichnet, die traditionelles Handwerk mit dem Einsatz innovativer Technologien und nachhaltigem Wirtschaften verbinden. Der unabhängige Preis hat sich in den vergangenen Jahren zu einer anerkannten Branchen-Auszeichnung entwickelt.

Mit dem INTERNORGA Zukunftspreis werden Produkte, Dienstleistungen oder Strategien belohnt, die besonders zukunftsverträglich sind. Damit bietet die Hamburg Messe und Congress GmbH allen Unternehmen und Institutionen, die der INTERNORGA als Aussteller oder Besucher verbunden sind, eine exklusive Bühne zur Präsentation ihrer Leistungsstärke und rückt dieses Thema noch stärker in das Bewusstsein der Öffentlichkeit. Eine Expertenjury aus renommierten und unabhängigen Vertretern aus Wissenschaft und Wirtschaft entscheidet über die Gewinner.

Die Kategorien
Der INTERNORGA Zukunftspreis wird erstmals in vier Kategorien verliehen. In den Kategorien „Trendsetter Produkt - Nahrungsmittel & Getränke“ und „Trendsetter Produkt - Technik & Ausstattung“ werden Produkte prämiert, die z.B. durch Innovativität, Umweltfreundlichkeit, Ressourcenschonung, Qualität oder Funktion besonders zukunftsverträglich sind. In der Kategorie „Trendsetter Unternehmen – Gastronomie & Hotellerie“ wird ein Unternehmen ausgezeichnet, das mit einem Best-Practice-Beispiel wegweisend demonstriert, wie Unternehmertum und nachhaltiges Wirtschaften Hand in Hand gehen. Dies kann zum Beispiel durch die Anwendung zukunftsfähiger Technologien sein, die Ressourcen und Energie schonen, durch die Verwendung von Rohstoffen aus ökologischer Produktion und fairem Handel, durch eine hohe Transparenz in Bezug auf Herstellungsverfahren oder durch sozial besonders verantwortliches Handeln. Neu hinzugekommen ist die Kategorie „Trendsetter Unternehmen – Artisan“. Hier wird beispielsweise geschaut, ob ein Bäcker heimisches Biogetreide oder natürliche Zutaten verwendet, lange Teigruhen zulässt oder doppelte Backphasen durchführt. Beim Fleischer kommt es auf regionale Vermarktungsstrukturen zwischen Fleischerhandwerk und Landwirtschaft oder regional-typische Vielfalt an.

Bewerbungen und Empfehlungen unter www.internorga.com
Eigenbewerbungen und Empfehlungen für den INTERNORGA Zukunftspreis 2015 sind ab sofort unter www.internorga.com/zukunftspreis/ möglich. Dort können die Bewerbungsunterlagen und das Bewertungsverfahren heruntergeladen werden. Die Bewerbungsfrist endet am 15. Januar 2015. Zur Einreichung sind alle Unternehmen und Institutionen berechtigt, die der INTERNORGA als Aussteller (Kategorien „Trendsetter Produkt“) oder Besucher (Kategorie „Trendsetter Unternehmen“) verbunden sind. Aus allen Bewerbern werden die drei Finalisten in der jeweiligen Kategorie von der unabhängigen Jury ausgewählt und geehrt. Die Sieger des INTERNORGA Zukunftspreises werden im Rahmen einer festlichen Gala prämiert. Die Preisträger 2014 waren in der Kategorie Trendsetter Unternehmen das südafrikanische Hotel Verde in Kapstadt, in der Kategorie Trendsetter Produkt Nahrungsmittel & Getränke die Herbafood Ingredients GmbH, und die ECOLAB Deutschland GmbH gewann in der Kategorie Trendsetter Produkt Technik & Ausstattung.

Die Mitglieder der Experten-Jury
Über die Vergabe des INTERNORGA Zukunftspreises entscheidet eine Fachjury mit hochkarätigen Vertretern aus Wissenschaft, Wirtschaft und Gesellschaft unter Vorsitz von Dr. J. Daniel Dahm. Der international anerkannte Experte für nachhaltige Entwicklung ist unter anderem Beirat der Vereinigung Deutscher Wissenschaftler sowie Geschäftsführer des Ethisch-Ökologischen Ratings an der Goethe-Universität. Weitere Jury-Mitglieder sind Dipl. Ing. Carl-Otto Gensch, ein Experte im Bereich der Nachhaltigkeitsbewertung von Technologien und Unternehmensstrategien am renommierten Öko-Institut in Freiburg und Rainer Roehl, der Fachmann für Bio-Zertifizierung von Großküchen und Restaurants. Seit letztem Jahr dabei ist die Foodtrendforscherin und Buchautorin Hanni Rützler. Vervollständigt wird die Jury von Bernd Aufderheide, Vorsitzender der Geschäftsführung der Hamburg Messe und Congress GmbH.

Quelle: internorga.com

 
 
Ihr Unternehmen auf Messekurier.de

Zurück Alle Messe News