LogiMAT 2014 in Stuttgart – Vorankündigung Messe ...

www.messekurier.de | Tel. +49 511 - 806 805 0 | Telefax: +49 511 - 806 805 25 | info(at)fachverlag24(dot)de
 
Ihr Unternehmen auf Messekurier.de

LogiMAT 2014 in Stuttgart – Vorankündigung Messe

Mit den Messekurier-RSS-Feeds immer auf dem neusten Stand

13.12.2013

Alles, was die Intralogistikbranche bewegt

Vom 25. bis 27. Februar 2014 präsentiert die LogiMAT auf dem Stuttgarter Messegelände zum zwölften Mal eine umfassende Leistungsschau der Intralogistik-Branche. Mit einer Branchenkonzentration, die 2014 ihresgleichen sucht, zeigen mehr als 1.000 Aussteller der Intralogistikbranche auf der LogiMAT 2014 in sechs Hallen des Stuttgarter Messegeländes auf insgesamt rund 75.000 Quadratmetern Ausstellungsfläche ihre aktuellen Lösungsangebote für effiziente Logistikprozesse. Das Messekonzept mit einer nach Branchensegmenten gegliederten Hallenaufteilung bietet dem Fachpublikum einen kompletten Überblick über das Leistungsangebot der Branche. Die Einbindung des Forums TradeWorld ergänzt die diesjährige Veranstaltung und bietet dem Handel direkten Zugang zur Logistik.

Vom 25. bis 27. Februar 2014 präsentiert die LogiMAT auf dem Stuttgarter Messegelände zum zwölften Mal eine umfassende Leistungsschau der Intralogistik-Branche. Mehr als 1.000 internationale Aussteller aus gut 20 Ländern, darunter mehr als 150 Neuaussteller, stellen auf rund 75.000 Quadratmetern Ausstellungsfläche ihre aktuellen Lösungsangebote für mehr Effizienz in den Prozessketten vor. „Mit ihren Aussteller- und Informationsangeboten bietet die LogiMAT 2014 von der Beschaffung über die Produktion bis zur Auslieferung einen vollständigen Marktüberblick über alles, was die Intralogistik-Branche bewegt“, fasst Messeleiter Peter Kazander zusammen. „Mit einem klar gegliederten Ausstellerangebot und einem darauf abgestimmten Rahmenprogramm reflektiert die LogiMAT 2014 das gesamte Spektrum der gegenwärtig bestimmenden Trendthemen und bietet gleichzeitig entsprechende informatorische und materielle Lösungsangebote. Neben einem hochkarätigen, informativen Rahmenprogramm, das traditionell das Messegeschehen der LogiMAT prägt, wird erstmalig innerhalb der Veranstaltung das Forum TradeWorld ausgerichtet. Bei diesem Forum für moderne Handelsprozesse stehen Produkte und Services des stationären, interaktiven und Multichannel-Handels im Fokus. Die Anbindung des Forum TradeWorld 2014 erschließt dem Handel einen direkten Zugang zur Logistik“.

Mit dem Messemotto „Intelligent vernetzen – Komplexität beherrschen“ unterstreicht die 12. Internationale Fachmesse für Distribution, Material- und Informationsfluss dabei gleichermaßen thematische Weitsicht wie auch – als erster bedeutender Branchentreff des Jahres – ihren Anspruch als Trendbarometer der Intralogistik. „Zu den wichtigsten Treibern innerhalb der Supply Chain zählen der hohe Kostendruck, eine zunehmend vernetzte Kooperation der Akteure sowie der steigende Erwartungsdruck, den die Kunden auf den Handel übertragen, der ihn an die produzierende Industrie weiterleitet“, erklärt Kazander. Die Logistikbranche insgesamt steht vor den Herausforderungen einerseits die Kundenerwartungen an termintreue Lieferung und den Einsatz von Innovationen zu erfüllen, andererseits Einsparpotenziale und vorhandene Synergien durch koordinierte Zusammenarbeit zu generieren. Auf der LogiMAT 2014 zeigen die Aussteller ihre aktuellen Ansätze für eine entsprechende Vernetzung von horizontalen und vertikalen Prozessen in der Intralogistik. Diese Lösungsangebote bilden die Basis, die Komplexität des modernen Logistikumfeldes beherrschbar zu machen.

Schon im Vorfeld der Messe zeichnet sich ab, dass die LogiMAT ungeachtet der hohen Veranstaltungsdichte im Messejahr 2014 ihrem Ruf als größte jährlich stattfindende Intralogistikmesse in Europa mit weiterem Wachstum untermauern wird. Bereits Ende November 2013 konnte die Messeleitung vermelden, dass 96 Prozent der Ausstellungsfläche für die LogiMAT 2014 vergeben waren.

Anforderungs- und praxisgerechte Lösungen

Bei der Hallenbelegung und Zuordnung der Ausstellungsbereiche setzt die LogiMAT 2014 auf Bewährtes. „Die Hallenaufteilung, die 2013 erstmals insgesamt sechs gegenüber liegende Hallen auf beiden Flügeln des Stuttgarter Messegeländes umfasste, wurde von Ausstellern und Fachpublikum gut angenommen und wird beibehalten“, so Kazander. „Auf diese Weise bieten wir den Ausstellern attraktive Optionen für ihre Präsentationen, bewahren trotz des erfreulichen Wachstums der LogiMAT 2014 aber unser Renommee, als Arbeitsmesse der kurzen Wege. Die konsequente Zuordnung der einzelnen Segmente auf die Hallen bietet dem Fachpublikum sowohl bei Special Interests, als auch in der Gesamtschau einen kompakten Überblick über die Leistungsangebote der Marktplayer.“

Die Hallen 1 und 3 des Nordflügels auf dem Stuttgarter Messegelände sind belegt von den Ausstellern der Bereiche Förder-/Lagertechnik und Betriebseinrichtungen. Dort können die Messebesucher jene Neuheiten und Innovationen in Augenschein nehmen, mit denen sich sowohl die Kommissionierung, als auch die komplexen Materialflüsse in Lager und Logistikzentrum transparent darstellen und effizient führen lassen. „Mehr als 80 Prozent der Logistikexperten betrachten Innovationen als Schlüsselfaktor, um die künftigen Herausforderungen der Logistik zu bewältigen und die Wettbewerbsfähigkeit zu erhalten“, erklärt Kazander. „Als Innovationen werden ein höherer Automationsgrad, vermehrter Technikeinsatz aber auch die Verringerung der Komplexität, Schnittstellenoptimierung und weitere Standardisierung angesehen. In dieser Hinsicht werden die Anlagenbauer und Konzeptentwickler in den Hallen 1 und 3 wie viastore, Knapp, Vanderlande und Kardex eine Vielzahl anforderungs- und praxisgerechter Lösungen vorstellen.“ So zeigt Dambach die Anbindung eines Regalbediengerätes an die Vorzone über eine neu entwickelte Palettenfördertechnik. Das Shuttlesystem DCS (Dambach Compact Shuttle) wird über einen Verschiebewagen in die Fördertechnik integriert. Es wurde für Palettenlagerung und Lasten bis 1500 kg entwickelt. Das DCS ist mit 400 V-Drehstromantrieben ausgerüstet und ist durch seine Bauweise besonders kompakt. In der Halle 5 präsentieren die IT-Anbieter welche Software-Lösungen und Features sie in den vergangenen zwölf Monaten für effiziente Lagerverwaltung und Transport, für Simulation, Kommissionierung und Archivierung entwickelt haben. Dort zeigt unter anderem die DE software & control GmbH erstmals eine Instandhaltungslösung, die auf dem Konzept der „Sensible Objects“ basiert. Die Lösung optimiert die Instandhaltung in Unternehmen aller Größenordnungen und sorgt so neben einer gesteigerten Overall Equipment Effectiveness auch für eine bessere Arbeitsumgebung der Mitarbeiter. Warehouse- und Supply-Chain-Lösungen werden außerdem im Eingangsbereich Ost u.a.. von PSI Logistics präsentiert.

„Die IT-Infrastruktur bildet in der Logistik die Grundlage für effiziente, wirtschaftliche Prozessteuerung ebenso, wie für eine ganzheitliche Betrachtung und Verknüpfung beziehungsweise Vernetzung der Partner in der Supply Chain“, so Kazander. „Mit dem Einsatz moderner Softwaresysteme lassen sich oft mit relativ überschaubarem finanziellem Aufwand erhebliche Effizienzpotenziale erschließen.“ Die gegenüber liegenden Hallen des Südflügels decken sowohl das Branchenspektrum der Kennzeichnungs-, Identifikations- und RFID-Lösungen, als auch der Verpackungstechnik (Halle 4) ab. Kathrein RFID stellt einen neuen Mid-Range Sensor für die Automatisierung vor und die Heidler Strichcode GmbH zeigt das 3-Kamera-System PalletCube, welches mittels speziellen Infrarot-Kameras die Lademeter eines im Messbereich befindlichen Objektes vermisst. Die Lösung wurde nun um das sehr hilfreiche Feature MeasurementGrid erweitert. Dieses Feature generiert nach dem Erkennen und Vermessen des Objektes ein dynamisches Raster innerhalb der errechneten Lademeter und bestimmt darüber die Höhe pro Quadrant. Die ProLogis Automatisierung und Identifikation GmbH zeigt mit SendIT eine Versandsoftware für alle Frachtführer. Die einheitliche Oberfläche von SendIT sorgt dafür, dass bei einem Frachtführerwechsel keine Einarbeitungszeiten anfallen.

Die Hans Turck GmbH & Co. KG ergänzt sein RFID-System BL ident um den kompakten UHF-Schreiblesekopf TN865-Q120. In seinem platzsparenden IP67-Aluminiumgehäuse vereint der Q120 eine zirkular polarisierte Antenne und die gesamte Elektronik. Der Q120 ist kleiner als ein 1-Liter-Milchkarton und eignet sich damit besonders gut für Applikationen mit beengten Einbaubedingungen – zum Beispiel in der Förderautomatisierung. Die Halle 6 und 8 bieten darüber hinaus einen kompletten Marktüberblick in den Bereichen automatische Transportsysteme, Shuttles und Flurförderzeuge. Den Shuttles und Fahrerlosen Transportsystemen (FTS) werden hohe Entwicklungspotenziale bei innerbetrieblichen Transportlösungen zugeschrieben. Auf der LogiMAT 2014 stehen in diesem Segment insbesondere neue Lösungen für die Lokalisierung und Navigation sowie die Shuttle-Technologie im Vordergrund. Das Chemnitzer Unternehmen FusionSystems GmbH plant auf der LogiMAT 2014 die Demonstration ihrer eigenentwickelten, innovativen Lokalisierungs- und Navigationslösungen. FusionSystems entwickelt und fertigt für individuelle Anwendungen modulare Fahrerlose Transportsysteme. Die NextCargo.com GmbH präsentiert mit seiner PackApp einen komplett neuen Ansatz eines Stauraum-Programms. PackApp vereint die gängige Verladungsplan-Praxis mit CTU-Packrichtlinien und bietet so eine optimale Hilfestellung bei der Planung von Laderaum im Land- und Seeverkehr mit unterschiedlichen Ladungseinheiten. Darüber hinaus präsentieren die Anbieter der Flurförderzeuge ihre jüngsten Entwicklungen im Bereich der Energiespeicher und -versorgung sowie der Ergonomie für den Arbeitsplatz. Pramac präsentiert den neuen Deichselstapler vom Typ Lifter RX 10/16. Dies ist der erste Deichselstapler von Lifter, welcher mit einem seitlichen Antrieb ausgestattet wurde. Somit hat der Betreiber die Wahl, ob für seinen Einsatz der klassische Mittelantrieb mit 5-Punkt-Auflage oder die neue seitliche Deichselführung die bessere Wahl für seinen Betrieb darstellt.

CESAB Material Handling Deutschland bringt mit der neuen B600 Baureihe die jüngste Entwicklung seines kraftvollen 80V Gabelstaplers auf den Markt. „Mit mehr als 50 Einträgen in der Kategorie Flurförderzeuge & Zubehör, darunter alle führenden deutschen Staplerhersteller wie Jungheinrich, Linde, und Still sowie international namhafte Anbieter wie Combilift aus Irland, die niederländischen Gent Forklifts Parts, Doosan, oder Seegrid aus den USA, bietet die LogiMAT 2014 allein im Staplerbereich eine Branchenkonzentration, die ihresgleichen sucht“, erklärt Messeleiter Kazander stolz.

Quelle: www.logimat-messe.de

 
 
Ihr Unternehmen auf Messekurier.de

Zurück Alle Messe News