Messekurier-Motek-2023

www.hsb-automation.de Halle 7 Stand 7329 Lineartechnik mit Begeisterung und Leidenschaft Text Connector GmbH Voßstr. 12 30161 Hannover Titelfoto: Hylomar GmbH Die Motek 2023, als eine der führenden Fachmessen für Produktions- und Montageautomatisierung, hat sich erneut als wegweisende Plattform für innovative Technologien und Lösungen etabliert. Vom 10. bis 13. Oktober 2023 öffnet die Messe Stuttgart ihre Tore, um Experten, Entwickler und Entscheidungsträger aus der Welt der Produktionstechnik zusammenzubringen. Mit einem breit gefächerten Spektrum an Ausstellern aus den Bereichen Robotik, Automatisierungstechnik, Montagesysteme und vielem mehr, bietet die Motek 2023 einen umfassenden Überblick über die neuesten Trends und Entwicklungen in der Branche. In diesem Jahr stehen insbesondere Themen wie Kollaborative Robotik, Digitalisierung der Fertigung und Smart Manufacturing im Fokus der Messe. Besucher haben die Gelegenheit, sich aus erster Hand über bahnbrechende Technologien zu informieren, die die Zukunft der Produktionsprozesse maßgeblich beeinflussen werden. Dabei zeigen namhafte Hersteller und Start-ups gleichermaßen ihre innovativen Produkte und Lösungen, die durch ihre hohe Effizienz und Präzision überzeugen. Die Motek 2023 bietet jedoch nicht nur eine beeindruckende Produktausstellung, sondern auch ein umfangreiches Rahmenprogramm mit Fachvorträgen, Diskussionsrunden und Workshops. Hier können Besucher ihr Wissen vertiefen, aktuelle Trends diskutieren und von renommierten Experten wertvolle Einblicke in die Zukunft der Produktionstechnik gewinnen. Ein besonderes Augenmerk liegt auch auf den ökologischen Aspekten in der Produktion. Nachhaltigkeit und ressourcenschonende Fertigungsprozesse spielen eine bedeutende Rolle auf der Motek 2023. Zahlreiche Aussteller präsentieren Lösungen und Konzepte, die nicht nur die Effizienz, sondern auch die Umweltverträglichkeit der Produktion vorantreiben. Die internationale Ausrichtung der Messe ist deutlich spürbar, da Unternehmen aus aller Welt ihre neuesten Innovationen präsentieren. Dies ermöglicht den Besuchern, einen globalen Überblick über die Entwicklungen in der Produktions- und Montageautomatisierung zu erhalten und potenzielle Kooperationspartner aus verschiedenen Ländern kennenzulernen. Die Vielzahl an wegweisenden Technologien und die spannenden Diskussionen über zukünftige Entwicklungen machen die Messe zu einem unverzichtbaren Ereignis für alle, die in der Welt der Produktionstechnik aktiv sind. Sie setzt erneut Maßstäbe für die Zukunft der Automatisierung und unterstreicht die Bedeutung von nachhaltigen und effizienten Fertigungsprozessen. Ausgabe 14/2023 • 19. Jahrgang MOTEK • 10. - 13. Oktober 2023 • Messegelände Stuttgart Anzeige Anzeige Lesen Sie mehr Seite 5 Mehr Effizienz durch weniger Greifer – die universellen Greifkissen passen sich Ihrer Aufgabe an. +49 531 7938 9630 info@formhand.de www.formhand.de Besuchen Sie unseren Stand mit Live-Demo: Halle 5, Stand 5118-6 +++ Hallenplan +++ Hallenplan +++ Hallenplan Hall plan +++ Hall plan +++ Hall plan +++ Neues Messe Design – Innovation for the future

Mehr Effizienz durch weniger Greifer – die universellen Greifkissen passen sich Ihrer Aufgabe an. +49 531 7938 9630 info@formhand.de www.formhand.de Besuchen Sie unseren Stand mit Live-Demo: Halle 5, Stand 5118-6 Anzeige

Inhalt Ausgabe 14/2023 19. Jahrgang zur Motek / Bondexpo in Stuttgart Motek/Bondexpo 2023 als Drehscheibe für die flexible Produktion Seite 6 Motek/Bondexpo 2023 zeigt systemische und zukunftsfähige Produktion Seite 12 Anzeigenpreise: Es gilt die Anzeigenpreisliste Nr. 10 Der Messekurier sowie alle darin enthaltenen einzelnen Beiträge und Abbildungen sind urheberrechtlich geschützt. Nachdruck nur mit schriftlicher Genehmigung des Verlages.Dieses gilt auch für die Aufnahme in elektronische Datenbanken, Vervielfältigungen auf CD-ROM, DVD-ROM und Publikation über das Internet. Für unverlangt eingesandte Manuskripte und Fotos übernimmt der Verlag keine Haftung. Die Redaktion behält sich das Recht zur Kürzung oder Änderung vor. Bilder: Archiv oder siehe Quellenhinweis am Textanfang Hinweis: Die Herausgeber sind nicht verantwortlich für Herkunft, Inhalt, Qualität und Wahrheitsgehalt der in den Anzeigen aufgegebenen Waren, Dienstleistungen oder Mitteilungen. Sie übernehmen keine Garantie für Erscheinen und Platzierungen sowie für inhaltliche Richtigkeit. Weiterhin haftet der Herausgeber nicht für unverlangt eingesendete Manuskripte, Bücher, Bilder oder sonstiger Unterlagen. Der Herausgeber übernimmt keine rechtliche Verantwortung über den von der Fachverlag24 GmbH gestalteten Redaktion und Gestaltung. Außer der Verbreitung und Veröffentlichung übernimmt der Herausgeber keine weitere Dienstleistungen und Verantwortungen. In dieser Ausgabe Sterngriffe und Kugelsperrbolzen mit Sicherheitsfunktion.................4 Technisch hoch entwickelte Dichtmittel und Klebstoffe..................5 Spannende Projekte beim Engineering Newcomer Wettbewerb.....5 Motek/Bondexpo 2023 als Drehscheibe für die flexible Produktion... 6 Hallenplan.....................................................................................................8-9 Motek/Bondexpo: pragmatisch, praxisnah und lösungsorientiert...10 Schnell zupacken, optimal produzieren, effizient verpacken ........11 Motek/Bondexpo 2023: klares Profil, starke Themen...................... 12 Von der Komponente zum Gesamtsystem......................................... 13 Systemische und zukunftsfähige Produktion..................................14 Liniennetzplan Stuttgart...................................................................... 15 Messekurier-Online Alle Messekurier Printausgaben auch als E-Paper Ausgabe und im Responsive Design verfügbar. Anzeige Impressum Connector GmbH Voßstr. 12 30161 Hannover Zentral-Telefon: +49 511 20 300-0 Handelsregister: Hannover HRB 212360 Geschäftsführer: H. Erhard Henke Verantwortl. für den Inhalt gem. §55, Abs. 2 RstV: Hardy Henke info@messekurier.de Satz und Gestaltung/Redaktion: Daniel Koch grafik@messekurier.de PROZESSOPTIMIERUNG IN EINER MINUTE DIGITAL. CLOUDBASIERT. SKALIERBAR. eSIGN - Signale in neuen Dimensionen Besuchen Sie uns vom 10. - 13.10.2023 auf der MOTEK in Stuttgart www.werma.com Halle 3 Stand 3206

4 14/2023 Sicherheit Text & Bild: HEINRICH KIPP WERK GmbH & Co. KG Heubergstraße 2 72172 Sulz am Neckar Das HEINRICH KIPP WERK erweitert sein Portfolio um neue Sterngriffe und Kugelsperrbolzen mit Sicherheitsfunktion. Durch den integrierten Arretier- bzw. Schließmechanismus, der das unbeabsichtigte Lösen der Griffe und Bolzen verhindert, verbessern die innovativen Neuentwicklungen Sicherheit und Funktionalität einer Vielzahl von Anwendungen. Die neuen Sterngriffe mit Sicherheitsfunktion von KIPP bieten überall dort eine optimale Lösung, wo Veränderungen an der Klemmstelle durch unbeabsichtigtes Öffnen oder Schließen verhindert werden sollen und gleichzeitig Griffigkeit und Benutzerfreundlichkeit gefragt sind. Die Einsatzmöglichkeiten sind entsprechend vielfältig und reichen vom Maschinenbau über die Messtechnik bis hin zu Sport- und Reha-Geräten. Der Sterngriff lässt sich im Ausgangszustand frei drehen und besitzt keine Verbindung zur Klemmstelle. Erst durch Drücken des Griffs rastet die Verzahnung ein und die Klemmung kann über eine Gewindebuchse bzw. einen Gewindebolzen – wahlweise aus Stahl oder Edelstahl – gelöst oder angezogen werden. Die Rückstellung erfolgt unmittelbar nach Loslassen des Sterngriffs über eine stabile Feder aus Edelstahl. Diese Sicherheitsfunktion verhindert, dass eingestellte Positionen unbeabsichtigt verstellt werden. Ergonomisches Design und hochwertige Materialien Die ergonomische Formgebung der Sterngriffe orientiert sich an der DIN 6336 und sorgt für eine angenehme Handhabung. Dabei wird durch die Berücksichtigung der natürlichen Handposition eine komfortable Bedienung auch über längere Zeiträume sichergestellt. Darüber hinaus erlaubt das Designkonzept ein müheloses Greifen und Drehen, was zu einer gesteigerten Produktivität und Präzision führt. Durch den Einsatz strapazierfähiger und langlebiger Materialien sind die Sterngriffe den hohen Anforderungen industrieller Umgebungen bestens gewachsen und liefern dort dauerhaft eine zuverlässige Performance. Die Griffe gibt es in verschiedenen Größen wahlweise mit Innen- oder Außengewinde M4 bis M10 in den Farben rot oder schwarz. Auf der Oberseite der Sterngriffe weist ein Schloss-Symbol auf den besonderen Mechanismus der Produkte hin. Kugelsperrbolzen mit Druckzylinderschloss Die neuen abschließbaren Kugelsperrbolzen sind eine Weiterentwicklung herkömmlicher Kugelsperrbolzen und je nach Bedarf mit Edelstahlgriff, Kunststoffgriff oder T-Griff aus Kunststoff verfügbar. Durch das Öffnen des Druckzylinderschlosses mittels Schlüssel, können die beiden Kugeln entriegelt und die zu verbindenden Teile getrennt werden. Wird das Schloss händisch eingedrückt, verriegeln die Kugeln die Verbindung sicher. Das Entriegeln kann nur mittels Schlüssel erfolgen. Durch diesen Schließmechanismus lässt sich der Kugelsperrbolzen in der verriegelten Position fixieren und dadurch sein unbefugtes Entfernen oder Manipulieren verhindern. Ausgestattet mit dieser Funktionalität ist der Bolzen für den Einsatz in Bereichen geeignet, in denen Sicherheit und Kontrolle eine hohe Priorität haben, wie beispielsweise in der Industrie, der Baubranche oder in der Logistik. Information: Besuchen Sie uns vom 10. – 13. Oktober 2023 auf der Motek in Stuttgart in Halle 3, Stand 3520. Sterngriffe und Kugelsperrbolzen mit Sicherheitsfunktion von KIPP

5 14/2023 Technik Text & Bild: Hylomar GmbH Talstraße 106 41516 Grevenbroich Hylomar GmbH bietet eine breite Palette technisch hoch entwickelter Dichtmittel und Klebstoffe an. Unsere Produkte sind weltweit bei führenden Erstausrüstern im Einsatz, u. a. in den Sparten Fahrzeugbau, Luftfahrt, Weißwaren, Stromerzeugung/-verteilung, Elektronik/Fotonik und Maschinenbau. Auch bei Zulieferern von Automobil-, Luftfahrt und anderen Industrieunternehmen erfreuen sich HylomarProdukte großer Beliebtheit, allen voran Hylomar M – das Original, eines der führenden dauerplastischen Universaldichtmittel der Welt. Hylomar Aerograde, Aerograde Ultra und Advanced Formulation sind bei renommierten Triebwerkherstellern wie Rolls-Royce und Pratt & Whitney gelistet. Für Hylomar Aerograde liegt außerdem die Freigabe der NATO vor. Hylomar RTV-Silikondichtmittel werden von Fahrzeugherstellern weltweit zum Abdichten von Motoren und Getrieben verwendet. Besonders gefragt sind hier unsere aminvernetzenden Produkte. Anders als viele Anbieter in dieser Branche formulieren und produzieren wir die von uns vertriebenen Dichtmittel und Klebstoffe selbst. Dadurch können wir, wo gewünscht und wirtschaftlich umsetzbar, auch individuell auf den speziellen Kundenbedarf abgestimmte Produkte entwickeln. Entdecken Sie unsere neueste Produktinnovation: Hylomar AF Spezial für die anspruchvollsten Herausforderungen! Kontaktieren Sie unser Verkaufsteam für weitere Informationen! Technisch hoch entwickelte Dichtmittel und Klebstoffe Text & Bild: norelem Normelemente GmbH & Co. KG Volmarstrasse 1 71706 Markgröningen, Auf der diesjährigen Motek präsentiert norelem vom 10. bis 13. Oktober 2023 zahlreiche Produktneuheiten aus verschiedenen Branchen wie dem Maschinen- und Anlagenbau, der Verpackungsindustrie, der Automotive- und Automobilindustrie sowie der Pharma- und Lebensmittelindustrie. Darüber hinaus werden die Preisträger des diesjährigen Engineering Newcomer Wettbewerbs im Rahmen einer Siegerehrung bekannt gegeben. Auf dem norelem-Messestand 3319 in Halle 3 erwarten die Besucher innovative Produkte zum Anfassen und Erleben – zum Beispiel Auflage- und Spannelemente sowie Arretierbolzen mit integrierter Sensorik aus dem Bereich Smart Products. Ein weiteres Highlight ist ein Kurvensystem für Kurvenfahrten von Führungsschlitten aus dem Bereich der Lineartechnik. norelem bietet für rotierende Anwendungen eine Reihe von Führungsschienen mit Kurven von bis zu 180°. Das neue Linearführungssys- tem ermöglicht mit geraden und gebogenen Schienen einfache und freie Streckenkonfigurationen. Zudem zeigt das Unternehmen Anbaukomponenten für Arbeits- und Montagetische aus einer Vielfalt von über 200 Produkten wie zum Beispiel Aluminiumprofile aus zwei gängigen Profiltypen. Weitere Produktneuheiten sind die dimmbaren LED-Arbeitsplatzleuchten, Steckdosenleisten im Aluminiumgehäuse sowie eine Verdrehsicherung aus Kunststoff für Rohrverbinder. Darüber hinaus können Besucher sich anhand des Katalogs THE BIG GREEN BOOK, der inzwischen eine sagenhafte Vielfalt von rund 70.000 Komponenten umfasst, einen Überblick über das breite Produktspektrum von norelem verschaffen. Als digitales Pendant präsentiert das Unternehmen auf einem interaktiven Touchscreen den norelem Onlineshop mit praktischen neuen Features und Funktionen. Highlight: Der Engineering Newcomer Wettbewerb Die Siegerehrung der Engineering Newcomer 2023 findet am Mittwoch, den 11. Oktober, um 14 Uhr im Rahmen der norelem ACADEMY statt. Der Konstruktionswettbewerb geht in diesem Jahr bereits in die 10. Runde. Er bietet Schülern und Studenten die Möglichkeit, selbstentwickelte Projekte von einer hochkarätigen Fachjury bewerten zu lassen, sie einer breiten Masse zu präsentieren und attraktive Preise zu gewinnen. Bei Fragen rund um den Engineering Newcomer Wettbewerb, den norelem SHOWTRUCK, Projektförderungen, das Vollsortiment oder das interaktive Produktwissen stehen die Experten von norelem und der norelem Academy dem Messepublikum zur Verfügung. Produkt-Highlights von norelem und spannende Projekte beim Engineering Newcomer Wettbewerb Anzeige Neues Messe Design – Innovation for the future Hylomar GmbH - Halle 5 | Stand 5412

6 14/2023 Flexible Produktion Text & Bild: P. E. Schall GmbH & Co. KG Gustav-Werner-Str. 6 72636 Frickenhausen Im Messeherbst 2023 gehört das traditionelle Duo Motek/Bondexpo zum Highlight der Branche. Vom 10. bis 13. Oktober 2023 öffnet die 41. Motek, internationale Fachmesse für Produktions- und Montageautomatisierung, zusammen mit der 16. Bondexpo, internationale Fachmesse für Klebtechnologie, die Tore. Im Mittelunkt steht die industrielle Produktion als Gesamtsystem – von Komponenten, Baugruppen und Teilsystemen bis hin zu Komplettsystemen. Klares Profil, starke Themen, praxisnahe Lösungen – die Motek/Bondexpo gibt Konstrukteuren, Investitionsentscheidern und Einkäufern alles Erforderliche an die Hand, um ihre Fertigung zu verbessern und wirtschaftlicher zu machen. In gewohnt pragmatischer Arbeitsatmosphäre treffen sich Anbieter und Anwender und diskutieren praxisnahe, umsetzbare Lösungen. Aus Tradition ist die Motek/Bondexpo eine themenfokussierte Fachveranstaltung, auf der die komplette Prozesskette für die wirtschaftliche Produktions- und Montage-Automatisierung abgebildet ist – von Komponenten und Baugruppen sowie Teilsystemen bis hin zu Komplettsystemen. Cobots zum Anfassen & Ausprobieren Das wissen sowohl die Aussteller als auch die Fachbesucher zu schätzen. „Wir befinden uns in einem Jahrzehnt der Transformation – und Automatisierung erweist sich als entscheidender Hebel, um diesen Wandel zu meistern. Umso mehr freuen wir uns, die Motek als wichtige Drehscheibe zu nutzen, um unser umfangreiches Portfolio und unsere neuesten Innovationen für die flexible Produktion vorzustellen“, sagt Jörg Rommelfanger, Leiter der Robotics-Division von ABB in Deutschland. Der Robotikspezialist stellt den Fachbesuchern die neuen GoFa-Cobots vor, außerdem das Partner-Ecosystem zur Bereitstellung von Plug-and-Play-Paketen für alle ABB-Roboter sowie Maschinensicherheitslösungen aus dem ABBGeschäftsbereich Elektrifizierung. Zudem betont der Aussteller, dass die Cobots auf der Motek zum Anfassen und Ausprobieren einladen: „Alle Besucher haben Gelegenheit, unseren Stand als Cobot-Programmiererin beziehungsweise -Programmierer zu verlassen“, verspricht Rommelfanger. Hervorragende Plattform für Fachgespräche und Geschäftserfolge Auch für Rodriguez aus Eschweiler ist die Motek/Bondexpo gesetzt. „Die Motek ist für uns ein wichtiger Branchentreffpunkt. Wir freuen uns auf Fachgespräche, den gemeinsamen Austausch und auf Neuheiten im Markt“, konstatiert Rodriguez-Geschäftsführer Gunther Schulz. Der Anbieter von Dunnring- und Sonderlagern bringt etliche Messehighlights aus den Bereichen Präzisionslager und Lineartechnik mit nach Stuttgart. Mit von der Aussteller-Partie ist auch Martin Mechanic aus Nagold im Schwarzwald. „Für uns als Maschinenbauer ist die Motek immer eine gute Gelegenheit über neue Projekte zu sprechen,“ bekräftigt Martin-MechanicGeschäftsführer Claus Martin. „Gute Gespräche und interessante Anfragen sind oft der Anfang langjähriger Geschäftsbeziehungen. Die Motek trägt seit vielen Jahren zu unserem Erfolg bei.“ Drei Schwerpunkt-Themen sind Basis des Portfolios „Die Motek mit der vollintegrierten Bondexpo betrachtet die Fertigungsprozesse ganzheitlich von der Komponente zur Gesamtanlage“, erläutert MotekProjektleiter Rainer Bachert. „Auf der Basis des pragmatischen Praxisbezugs und der verlässlichen Themenpositionierung dieser Messe stehen in diesem Jahr die Schwerpunkte auf drei Säulen – „Vernetzte, smarte Produktionskomponenten“, „Montageassistenz-Systeme“ sowie „Lösungen für eine einfache Implementierbarkeit und Inbetriebnahme“. Hierin werden alle technologischen Neuerungen der vergangenen Jahre praxisbezogen abgebildet – die fortschreitende Digitalisierung und vernetzte Produktionskomponenten, zunehmend intelligente Montage- und Montageassistenz-Systeme sowie Plugand-Play-Lösungen für die unmittelbare Implementierbarkeit und Inbetriebnahme von Systemen. „Software, Simulation und KI-unterstütze Abläufe durchdringen alle drei Themenschwerpunkte“, erläutert der Projektleiter. „Für alle Bereiche gilt, die Produktion effizienter, sicherer, zuverlässiger und wirtschaftlicher zu machen. Ressourcenschonung und Nachhaltigkeit ziehen sich wie ein roter Faden durch alle Bereiche. Es sind große Aufgabenfelder und immense Herausforderungen, die von den Fertigungsbetreiben zu bewältigen sind. Auf der Motek findet die Branche praxisnahe Ansätze.“ Das Messekonzept der Motek/Bondexpo weist Unternehmen aller Branchen einen geeigneten Weg für den einfachen Einstieg in die Automatisierung und Digitalisierung von Produkten und Abläufen. „Die Messe vereint Pragmatismus, Praxisorientiertheit und Zukunftsfähigkeit“, stellt Bettina Schall, Geschäftsführerin des Messeveranstalters P. E. Schall, fest. „Wir freuen uns auf den persönlichen Fachaustausch der Branchencommunity und laden alle Anbieter und Anwender der modernen Produktionsautomatisierung herzlich zur diesjährigen Motek/Bondexpo vom 10. bis 13. Oktober 2023 nach Stuttgart ein.“ Motek/Bondexpo 2023 als Drehscheibe für die flexible Produktion

14/2023 Made in Germany by • Herstellung von Arbeitsplatzsystemen für Montage, Fertigung und Logistik • Assistenzsysteme optimal kombiniert • Ergonomische Arbeitsplätze www.workflex.de Anzeige Hallenplan zur Motek-Bondexpo 2023 Messegelände Stuttgart

ANZEIGEN Hallenplan Motek Messe Messegelände Stuttgart MOTEK Internationale Fachmesse für Produktions- und Montageautomatisierung Kongress West Rotha Eingang West P26 L1192 Schenker Allee West Flughafenstraße Stuttgart Reutlingen Leinfelden - Echterdingen Messe West © Connector GmbH HALLENPLAN DOWNLOAD E-PAPER DOWNLOAD

ANZEIGEN SONDERMASCHINENBAU Automatisierung - Robotik Besuchen Sie uns HALLE 5 STAND 5315 www.cms-automatisme.de Halle 5 | Stand 5315 haus Park Eingang Ost Mövenpick Hotel Messe und Congress Mövenpick Hotel Airport Stuttgart Airport Busterminal Wyndham Stuttgart Airport Messe Hotel A 8 Flughafen Airport Stuttgart Fußweg zum Airport Bosch Parkhaus Schenker Allee Ost Schenker Allee Ost Atrium Flughafen / Messe © Connector GmbH 10.–13.10.2023 Stuttgart, Germany

10 14/2023 Text & Bild: P. E. Schall GmbH & Co. KG Gustav-Werner-Str. 6 72636 Frickenhausen Das Messedoppel Motek/ Bondexpo ist startklar: Vom 10. bis 13. Oktober 2023 trifft sich die Fertigungsbranche in Stuttgart zur 41. Motek, internationale Fachmesse für Produktions- und Montageautomatisierung, zusammen mit der 16. Bondexpo, internationale Fachmesse für Klebtechnologie. Die traditionelle Plattform fokussiert die Produktion als Gesamtsystem und zeigt zukunftsfähige Lösungen – von Komponenten und Baugruppen sowie Teilsystemen bis hin zu Komplettsystemen. Vier volle Tage Motek/Bondexpo stehen traditionell im Herbst auf dem Messekalender der Automatisierungsbranche. Anbieter und Anwender werden sich vom 10. bis 13. Oktober in drei Stuttgarter Messehallen persönlich darüber austauschen, wie die aktuellen und künftigen Herausforderungen zu bewältigen sind: internationale Krisen, der Klimawandel, die Energiewende, steigende Kosten, der Mangel an Fachkräften – Unternehmen müssen auf diese komplexen Aufgaben grundlegend reagieren, um am Markt bestehen zu können. Die Forderung nach Ressourcenschonung und Nachhaltigkeit in der industriellen Fertigung nimmt einen besonderen Stellenwert ein und ist auch Thema auf der Motek/ Bondexpo. Das bewährte Messeduo behandelt die komplette Prozesskette für eine wirtschaftliche Produktion – von Komponenten und Baugruppen sowie Teilsystemen bis hin zu Komplettsystemen – und betrachtet die industrielle Fertigung als Gesamtsystem. Fachbesucher erleben Lösungen für den einfachen Einstieg in die Automatisierung Zu den vorrangigen Themen der Aussteller gehört der einfache Einstieg in die Automatisierung, deren Rolle in der Wertschöpfungskette der industriellen Fertigungsabläufe stetig wächst. Die Automatisierung und der Einsatz digitaler Technologien sind die Grundlage für energieeffiziente und ressourcensparende Abläufe. Auf dem Messeplan stehen drei Schwerpunktbereiche: smarte und vernetzte Produkte für die Zuführung, Handhabung und Montage, beispielsweise Greifer, Handhabungssysteme, intelligente Schraubtechnik, smarte Lineartechnik, smarte Antriebe und Zuführkomponenten; Montageassistenz-Systeme für manuelle und halbautomatische Arbeitsplätze, assistierte Kommissionierung, ergonomische und alternsgerechte Arbeitsplätze, automatisches BinPicking, Co-Working mit Cobots und automatisierte Teilebereitstellung beziehungsweise Teileabführung; Lösungen für eine einfache Implementierbarkeit und Inbetriebnahme, dazu gehören Software, Plugand-Play-Lösungen, Starter-Kits und Simulationen durch den digitalen Zwilling. Vollintegrierte Bondexpo zeigt Klebtechnik als Schlüsseltechnologie Seit Jahren spielt die Klebtechnik eine wachsende Rolle in der Produktherstellung. Als einzige Fügetechnologie verbindet sie nahezu alle Werkstoffkombinationen langzeitbeständig und sicher miteinander, ohne deren jeweils einzigartige Eigenschaften zu beeinträchtigen. Mit Klebtechnik lassen sich zusätzliche Funktionen wie Wärmeleitfähigkeit oder Schutz vor Wasser, Staub und Erschütterung integrieren, was die Produktlebensdauer erhöht. Nur mit Hilfe der Klebtechnik werden sowohl Leichtbauweisen als auch Miniaturisierungen möglich, die jeweils zur für Energie- und Ressourceneffizienz beitragen. Außerdem ist das Kleben ein unverzichtbares Reparaturverfahren und daher hinsichtlich Produktlebensdauer und Nachhaltigkeit besonders wertvoll. Praxisnahe Lösungen für die systemische und zukunftsfähige Produktion Das Messeduo Motek/Bondexpo bildet die komplette Prozesskompetenz in der industriellen Produktion ab. Noch mehr Ergonomie, noch höhere Flexibilität und noch sparsamere Prozesse sind mehr denn je gefragt. Das Themenspektrum der Motek/ Bondexpo gibt der Fertigungsbranche alle nötigen Lösungen an die Hand, um noch wirtschaftlicher und effizienter zu arbeiten. Fachbesucher können all diese Anforderungen und komplexen Themenbereiche mit den Anbietern auf Augenhöhe persönlich diskutieren. Die Motek/ Bondexpo bietet hierfür den geeigneten Rahmen und überzeugt seit Jahrzehnten durch Praxisorientiertheit und Relevanz. Sie ist Spiegelbild der modernen, zukunftsgerichteten industriellen Fertigung und stellt die Umsetzbarkeit im Betriebsalltag in den Mittelpunkt. Inspiration durch hochkarätige Fachvorträge Die Motek/Bondexpo lädt interessierte Messebesucher herzlich dazu ein, die hochkarätigen Fachvorträge im Rahmen des Ausstellerforums zu besuchen. Gäste profitieren vom aktuellen Know-how-Transfer und Networking an allen Messetagen: motek-messe.de/ messeprogramm. Auch das diesjährige Programm der Eröffnungs-Pressekonferenz am ersten Messetag, 10.10.2023 ab 11.00 Uhr, wird viele Interessierte ansprechen: Namhafte Vertreter aus Industrie und Forschung referieren über „Nachhaltige Montageprozesse“; dabei geht es unter anderem um Anwendungen der KI in ausgewählten Füge- und Montageprozessen. Verkehrsgünstige Lage ideal für einen Fachbesuch Fachbesucher erhalten auf der Motek/ Bondexpo konkrete Antworten auf ihre Fragen. Geschäftsführer, Einkäufer, Fabrik-Ausstatter, Entwickler, Ingenieure und Konstrukteure aus der industriellen Praxis finden hier für ihre jeweiligen Anliegen die richtigen Ansprechpartner. Für Investitionsentscheidungen bei der Anlagenarchitektur, der Prozesskonzeption und der Zukunftssicherheit industrieller Fertigungsabläufe ist das bewährte Messeduo die richtige Plattform, das bestätigen Aussteller und Fachbesucher seit Jahrzehnten. Die europaweit einzigartige Lage des Messegeländes direkt am Flughafen Stuttgart, unmittelbar an der Autobahn und perfekt angebunden an den öffentlichen Nahverkehr, macht die Anfahrt zur Messe Stuttgart einfach und bequem. Fachbesucher profitieren von diesem erstklassigen Standort und können die Messe komfortabel an einem Tag besuchen. Die Öffnungszeiten der Motek/Bondexpo an der Messepiazza 1 in 70629 Stuttgart: Dienstag, Mittwoch, Donnerstag von 09.00 Uhr bis 17.00 Uhr, Freitag von 09.00 Uhr bis 16.00 Uhr. Event Motek/Bondexpo 2023: pragmatisch, praxisnah und lösungsorientiert

11 14/2023 Effizienz Text & Bild: Krieg Industriegeräte GmbH & Co.KG Jakob-Hornung-Str. 3-5 71296 Heimsheim Wie sieht die zukunftsfähige und ergonomisch orientierte Arbeitsplatzgestaltung von heute und morgen aus? Wie lassen sich gesunde Arbeitsplätze für mehr Wirtschaftlichkeit schaffen? Und mit Hilfe welcher Innovationen werden Montage- oder Verpackungsprozesse noch effizienter? Wenn es um Produktion und Montage geht, hat sich die KRIEG GmbH & Co. KG unter der Marke WORKFLEX als erfahrener Partner etabliert. Seit nunmehr 67 Jahren sorgt der Hersteller dafür, dass Menschen an ihren Arbeitsplätzen produktiv, gesund und gerne arbeiten. Die Realisierung von ergonomischen Arbeitsplatzlösungen steht dabei stets im Fokus. Eigene IGR-zertifizierte Ergonomie Coaches stehen als Spezialisten mit Rat und Tat zur Seite. Von Komponenten, Baugruppen und Teilsystemen bis hin zu Komplettsystemen: Wenn Mitte Oktober in Stuttgart die 41. Motek ihre Tore öffnet, steht die industrielle Produktion als Gesamtsystem im Mittelunkt. Die internationale Fachmesse für Produktions- und Montageautomatisierung gehört zum Highlight der Branche, denn die Messe gibt Konstrukteuren, Investitionsentscheidern und Einkäufern alles Erforderliche an die Hand, um ihre Fertigung zu verbessern und wirtschaftlicher zu machen. In gewohnt pragmatischer Arbeitsatmosphäre treffen sich Anbieter und Anwender und diskutieren praxisnahe, umsetzbare Lösungen. Die Messe hat sich längst als themenfokussierte Fachveranstaltung etabliert, auf der die komplette Prozesskette für die wirtschaftliche Produktions- und Montageautomatisierung abgebildet ist. Dass die Motek ganz wesentlich zum Erfolg des Unternehmens beiträgt, davon ist Florian Becker, Geschäftsführer von KRIEG, überzeugt:„Die Messe ist für uns ein wichtiger Branchentreffpunkt. Sie bietet viele gute Gelegenheiten, um über Projekte zu sprechen, Ideen und Visionen zu zeichnen, tatsächliche Vorhaben voranzubringen. Wir freuen uns auf die Fachgespräche, den intensiven Austausch und das Interesse der Messebesucher – der erste Kontakt ist oft der Auftakt für konkrete Anfragen und daran anschließende langjährige Geschäftsbeziehungen. In diesem Jahr wird es auf der Motek um die drei Schwerpunkte „Vernetzte, smarte Produktionskomponenten“, „Montageassistenz-Systeme“ sowie „Lösungen für eine einfache Implementierbarkeit und Inbetriebnahme“ gehen. Die fortschreitende Digitalisierung und vernetzte Produktionskomponenten, zunehmend intelligente Montage- und Montageassistenzsysteme sowie Plug-and-PlayLösungen für die unmittelbare Implementierbarkeit und Inbetriebnahme von Systemen werden für das Fachpublikum immer wichtiger. Daher hat KRIEG entsprechende Messeneuheiten mit nach Stuttgart gebracht – und zeigt, wie sich Pragmatismus, Praxisorientiertheit und Zukunftsfähigkeit optimal kombinieren lassen. Bei KRIEG geht es auf der Motek in diesem Jahr vor allem um: • Ergonomische Arbeitsplatz- systeme – optimal kombiniert mit digitalen Assistenzsystemen • Arbeitstische in Kombination mit Werkerassistenzsystemen, Pick-by-Light, Touchscreen und Kamerasystem (Der Schlaue Klaus) • Ergonomische Einbindung der Zubehörkomponenten • Automatisierte Materialbereit- stellung für den ESD-Bereich • SD-Arbeitstisch MULTIPLAN (ESD im Fokus, auch in Kombination mit Assembly Station) • Effizienzsteigerung durch eine prozessoptimierte Materialbereit- stellung • Packtisch MULTIPLAN (neue Kombination mit ergonomisch höhenverstellbarem Anbautisch) • Innovationen für effiziente und ergonomische Montage- oder Verpackungsprozesse • die Werkerführung mit der „WORKFLEX Arbeitsanweisung App“ Wie ein roter Faden ziehen sich die Aspekte einer effizienten, sicheren, zuverlässigen und wirtschaftlichen Produktion durch alle Bereiche. Gleichzeitig werden Ressourcenschonung und Nachhaltigkeit zunehmend wichtiger. Fertigungsbetriebe haben große Aufgabenfelder zu bewältigen und sehen sich immensen Herausforderungen gegenüber. Florian Becker betont: „Die Welt der industriellen Produktion entwickelt sich rasant. Und wir sind mittendrin statt nur dabei – erst recht, wenn es um praktische und zukunftssichere Lösungen geht. Aktuell beschäftigen wir uns noch intensiver mit dem ergonomischen Arbeiten. Wie lässt sich Material so nah wie möglich an den Werker heranführen? Welche Assistenzsysteme sind dabei behilflich? Anhand der Exponate zeigen wir auf der Messe die Möglichkeiten, die sich an den ergonomischen Prinzipien ausrichten.“ Ob für hohe Verpackungsfrequenzen in einer Packstraße oder für die Kleinserienmontage mit schnell wechselnden Prozess- oder Produktionsverfahren: KRIEG zeigt seine Arbeitsplatzsysteme unter dem Aspekt, die unterschiedlichsten Aufgaben, Anforderungen und Bedürfnisse an den Mitarbeiter oder an das Packstück individuell anpassen zu können. Zu den Besonderheiten gehören in diesem Jahr das ESD Arbeitstischsystem MULTIPLAN mit einer Assembly Station, einem automatisierten Materialbereitstellungssystem für sensible Kleinteile mit Pick-by-Light, Pick-byWeight und Pick-by-Access. Mit dem Arbeitsplatz MULTIFLEX zeigt KRIEG, wie eine mobile Materialbereitstellung für die Kleinserienmontage mit integriertem Pick-by-Light besonders effektiv eingesetzt werden kann. Präsentiert werden auch Werkerassistenzsysteme, beispielsweise in Kombination von Pick-by-Light, Touchscreen und Kamerasystem (Kommissionierarbeitsplatz ERGOSMART). „Der Schlaue Klaus“ ist ein kognitiv-basiertes Kamerasystem. Im Montage- oder Verpackungsprozess wird erfasst, ob der Werker alle Elemente in der richtigen Anordnung und in der korrekten Reihenfolge verarbeitet hat. Jeder Handgriff wird mit Unterstützung einer komplexen Kameralösung detailreich überwacht, was sowohl zur Kontrolle als auch zum Nachweis dient“, erörtert Becker. Ob die ergonomische Positionierung von Mitarbeitern oder von Materialien, ob intelligente und intuitive Werkerführung oder visuelle Hilfsmittel: Die Systeme tragen wesentlich dazu bei, die Fehlerquoten innerhalb der Prozesse zu minimieren und ein gesundes Arbeiten zu fördern. „Auch der Einarbeitungsaufwand für Mitarbeiter und Leiharbeiter kann durch diese Assistenzsysteme sinken.“ Besucher können anhand von Live-Produktpräsentationen die verschiedenen Serien mit ihren unterschiedlichen Einsatzmöglichkeiten kennenlernen. „Wir freuen uns auf den persönlichen Fachaustausch der Branchencommunity und laden alle Anbieter und Anwender der modernen Produktionsautomatisierung herzlich auf unseren Messestand 3109 in Halle 3 ein, um innovative Arbeitsplatzlösungen zu entdecken und maßgebliche Impulse zu sammeln“, sagt der Geschäftsführer. Die Messebesucher können am KRIEG Messestand an einer Verlosung teilnehmen und beispielsweise einen Arbeitstisch E-LINE 200 oder Arbeitstisch E-LINE 140 gewinnen. Schnell zupacken, optimal produzieren, effizient verpacken Anzeige

12 14/2023 Messe Text & Bild: P. E. Schall GmbH & Co. KG Gustav-Werner-Str. 6 72636 Frickenhausen Im Oktober ist wieder „MotekTime“: Vom 10. bis 13. Oktober 2023 lädt das traditionelle Messeduo Motek/Bondexpo wieder nach Stuttgart ein. Die 41. Motek, internationale Fachmesse für Produktions- und Montageautomatisierung, fokussiert zusammen mit der 16. Bondexpo, internationale Fachmesse für Klebtechnologie, die industrielle Produktion als Gesamtsystem. Mit einem klaren Profil behandelt das Messeduo starke Themen in gewohnt pragmatischer Arbeitsatmosphäre. Gegenwärtige und zukünftige Herausforderungen für Wirtschaft und Gesellschaft erfordern praktikable und umsetzbare Lösungen für Fertigungsunternehmen. Deshalb hält das Messedoppel Motek/ Bondexpo am jahrzehntelang bewährten Konzept fest und stellt praxisnahe, umsetzbare Systeme in den Mittelpunkt. Mit einem klaren Profil gibt die Messe Investitionsentscheidern, Einkäufern und Konstrukteuren alles Erforderliche an die Hand, um ihre Fertigung zu verbessern und wirtschaftlicher zu machen: Die Motek/Bondexpo behandelt die ganze Prozesskette für die wirtschaftliche Produktions- und Montage-Automatisierung – von Komponenten und Baugruppen sowie Teilsystemen bis hin zu Komplettsystemen. Das Konzept: praxisnah, themenfokussiert und verlässlich Die Motek samt der vollintegrierten Bondexpo betrachtet die Fertigungsprozesse ganzheitlich von der Komponente zur Gesamtanlage. Produktionsunternehmen unterschiedlicher Branchen schätzen an der Motek/Bondexpo seit Jahrzehnten den pragmatischen Praxisbezug und die verlässliche thematische Positionierung. So ruhen die Messeschwerpunkte auf den drei Säulen „Vernetzte, smarte Produktionskomponenten“, „Montageassistenz-Systeme“ sowie „Lösungen für eine einfache Implementierbarkeit und Inbetriebnahme“. Vernetzte Produktionskomponenten werden seit Jahren von allen Seiten mit Nachdruck weiterentwickelt und haben dank der fortschreitenden Digitalisierung, der weiterentwickelten Sensorik und der verbesserten Bildverarbeitung „smarte“ Eigenschaften erworben: Greifer, Werkzeughalter, Handhabungssysteme, Handlinglösungen, Schraubtechnik, Lineartechnik, Antriebe und Zuführkomponenten erfassen Zustandsdaten direkt am Prozess und übermitteln Daten in Echtzeit. So sind Anlagen- und Prozesszustände direkt erfassbar und optimierbar, zugleich sind drohende Ausfälle vorhersehbar und vermeidbar. Insgesamt tragen vernetzte Produktionskomponenten wesentlich zu Prozessoptimierung, Ressourcenschonung und Wirtschaftlichkeit bei. Ebenso werden Montage- und MontageassistenzSysteme zunehmend „intelligent“. Assistenzsysteme für manuelle und halbautomatische Arbeitsplätze sowie assistierte Kommissionierungslösungen gehören traditionell zu den Kernthemen der Motek/ Bondexpo. Beispielsweise werden maßgebliche Weiterentwicklungen im automatisierten Bin-Picking ebenso vorgestellt wie assistierte Montageabläufe etwa mit Co-Working-Cobots – zum Beispiel für die automatisierte Teilebereitstellung und automatisierte Teileabführung. Dank der fortschreitenden Digitalisierung, Automatisierung und Softwareentwicklung zeigt die Motek/Bondexpo auch neue Lösungen für eine einfache Implementierbarkeit und Inbetriebnahme von Systemen. Dazu gehört etwa die Anlagen-Simulation durch den digitalen Zwilling sowie einfach umsetzbare Plug-and-Play-Lösungen und Starter-Kits. „Die Automatisierung in der produzierenden Industrie soll einfach sein, sie soll umsetzbar sein, und sie soll auch kleinen und mittleren Unternehmen zugänglich sein“, betont Rainer Bachert, Motek/Bondexpo-Projektleiter beim Messeunternehmen P. E. Schall. „Hier ist das jährliche Herbstmesse-Highlight Motek/Bondexpo mit einem klaren Themenprofil die richtige Plattform für den persönlichen Fachaustauch“, so Bachert weiter. „Effizienz, Nachhaltigkeit und Flexibilität stehen für Anbieter und Anwender ganz oben auf der Agenda, um wirtschaftlich erfolgreich zu sein und auch bleiben zu können. Hier sind smarte und vernetzte Produkte für die Zuführung, Handhabung und Montage wesentliche Erfolgsparameter für die Produktion.“ Motek/Bondexpo: “Automation intelligence for production and assembly” Das Messekonzept – die Abbildung kompletter Prozesse in der industriellen Fertigung – zeigt Unternehmen aller Branchen einen geeigneten Weg für den einfachen Einstieg in die Automatisierung und Digitalisierung von Produkten und Abläufen. Dazu gehören ergonomische und alternsgerechte Arbeitsplätze ebenso wie die Robotik, softwaregestützte Abläufe sowie die Einbindung von KI-gestützten Verfahren. Ziel ist die Vereinfachung und Optimierung aller Prozesse, um den Herausforderungen Energieeinsparung, Ressourcenschonung und Nachhaltigkeit zu entsprechen. So vereint die Motek/Bondexpo Pragmatismus, Praxisorientiertheit und Zukunftsfähigkeit. „Wir freuen uns darauf, die Branchencommunity auch in diesem Herbst wieder zur Motek/Bondexpo 2023 zu begrüßen“, sagt Bettina Schall, Geschäftsführerin des Messeveranstalters P. E. Schall. „Unverzichtbar für den technologischen Fortschritt ist der persönliche Fachdialog von Anbietern und Anwendern. Deshalb wird die Motek/Bondexpo auch in diesem Herbst wieder ein beliebter Branchentreffpunkt sein, auf dem Entscheider ihre Vorhaben erfolgreich voranbringen können.“ Aussteller und Fachbesucher freuen sich auf das Messehighlight für die moderne Produktionsautomatisierung vom 10. bis 13. Oktober 2023 in Stuttgart. Motek/Bondexpo 2023: klares Profil, starke Themen

13 14/2023 Konzept Text & Bild: P. E. Schall GmbH & Co. KG Gustav-Werner-Str. 6 72636 Frickenhausen Zum traditionellen Messehighlight Motek/Bondexpo treffen sich die Branchenplayer der industriellen Fertigung vom 10. bis 13. Oktober 2023 in Stuttgart. Die 41. Motek, internationale Fachmesse für Produktions- und Montageautomatisierung, behandelt zusammen mit der 16. Bondexpo, internationale Fachmesse für Klebtechnologie, die Produktion als System – von der Komponente bis zur Gesamtanlage. Für produzierende Unternehmen hält die Motek/ Bondexpo praxisnahe, umsetzbare Lösungen für gegenwärtige und zukünftige Herausforderungen bereit. Geschäftsführer, Investitionsentscheider, Einkäufer, Fabrik-Ausstatter, Entwickler, Ingenieure und Konstrukteure aus der industriellen Praxis schätzen das bewährte Messeduo Motek/Bondexpo alljährlich im Herbst als unverzichtbaren Fixtermin. „Denn sie suchen konkrete, praxisnahe Lösungen, um ihre Prozesse zu verbessern und wirtschaftlicher zu machen, und die finden sie auf der Motek/Bondexpo“, betont Rainer Bachert, Projektleiter beim Messeunternehmen P. E. Schall. „Aussteller und Fachbesucher nutzen das Alleinstellungsmerkmal dieser Messe – das ist die Abbildung kompletter Prozesse in der industriellen Fertigung. Der pragmatische Praxisbezug und konkrete, umsetzbare Lösungen überzeugen die Messebesucher seit Jahrzehnten“, so Bachert. Themenrelevanz und verlässliches Messekonzept Für Investitionsentscheidungen bei der Anlagenplanung, der Prozesskonzeption und der Zukunftssicherheit aller Abläufe ist die Motek/Bondexpo eine unbestritten einmalige, weil realitätsbezogene Plattform. „Sowohl auf Anbieter- als auch auf Anwenderseite sind Effizienz, Nachhaltigkeit und Flexibilität existenziell wichtige Erfolgsparameter für die Produktion“, gibt der Projektleiter zu bedenken. „Internationale Krisen, Klimawandel, Energiewende, geopolitische Verwerfungen, steigende Kosten und der Fachkräftemangel bestimmen das wirtschaftliche und gesellschaftliche Geschehen“, fasst Bachert zusammen. „Die fertigenden Unternehmen benötigen hier konkrete und umsetzbare Unterstützung, damit sie wettbewerbsfähig bleiben können. Die Motek/Bondexpo als bewährte Arbeitsmesse zeigt Wege für den einfachen Einstieg in die Automatisierung und Digitalisierung von Produkten und Abläufen. Sie zeigt ergonomische und alternsgerechte Arbeitsplätze und unterstützt bei der Vereinfachung und Optimierung aller Prozesse“, unterstreicht Bachert. Das Themenspektrum der Motek/ Bondexpo gibt produzierenden Unternehmen alles Erforderliche an die Hand, um die gewaltigen Herausforderungen dieser Zeit zu bewältigen. Dazu zählen beispielsweise vernetzte, „smarte“ Produktionskomponenten – etwa Greifer mit Sensorik, Handhabungssysteme, Handlinglösungen, intelligente Schraubtechnik, smarte Lineartechnik, mechatronische Systeme, smarte Antriebe und Zuführkomponenten. Ebenfalls zu den Kernthemen der Motek/Bondexpo zählen Montageassistenz-Systeme – also Systeme für manuelle und halbautomatische Arbeitsplätze, für die assistierte Montage und Kommissionierung, das roboterbasierte Bin-Picking, das CoWorking mit Cobots, die automatisierte Teilebereitstellung und automatisierte Teileabführung. Schließlich sind auch Lösungen für eine einfache Implementierbarkeit und Inbetriebnahme Themen der Motek, etwa die Simulation durch den digitalen Zwilling, Plug-and-Play-Lösungen und Starter-Kits. Smarte und vernetzte Produkte für die Zuführung, Handhabung und Montage Was jetzt für viele Unternehmen dringend ansteht, ist der einfache Einstieg in die Automatisierung, verbesserte Abläufe, um energieeffizient und ressourcensparend zu produzieren, sowie digitalisierte und einfach bedienbare Produktionskomponenten. „Hier spielt vor allem die Software eine zunehmende Rolle“, weiß Projektleiter Bachert, „weil softwaregestützte Abläufe und moderne Assistenzsysteme ein großes Plus bei Ergonomie, Flexibilität und Ressourcenschonung bringen.“ Methoden der Künstlichen Intelligenz (KI) halten zunehmend Einzug und unterstützen die Produktion beispielweise hinsichtlich Null-Fehler-Fertigung. Anbieter und Anwender werden auf der Motek/Bodexpo 2023 wie gewohnt persönlich und auf Augenhöhe miteinander diskutieren, um noch wirtschaftlicher und nachhaltiger produzieren zu können. „Die Motek wird zusammen mit der vollintegrierten Bondexpo auch in diesem Jahr die bewährte Plattform dafür bieten, dass Entscheider im fachlichen Austausch ihre Vorhaben auf den aktuellen Stand bringen“, sagt Bettina Schall, Geschäftsführerin des Messeveranstalters P. E. Schall. „Die Motek/Bondexpo vereint Pragmatismus, Praxisorientiertheit und Zukunftsfähigkeit. Sie ist lösungsorientiert und bildet die komplette Wertschöpfung in der industriellen Fertigung ab, das macht sie einzigartig.“ Daher steht das Branchenhighlight für die moderne Produktionsautomatisierung, die 41. Motek und 16. Bondexpo, fest im Kalender: Vom 10. bis 13. Oktober 2023 treffen sich die Branchenplayer in Stuttgart. Von der Komponente zum Gesamtsystem Anzeige

14 14/2023 Zukunft Anzeige Text & Bild: P. E. Schall GmbH & Co. KG Gustav-Werner-Str. 6 72636 Frickenhausen Die Produktion als System – dieses Thema behandelt die 41. Motek, internationale Fachmesse für Produktions- und Montageautomatisierung, zusammen mit der 16. Bondexpo, internationale Fachmesse für Klebtechnologie. Das bewährte Messeduo findet vom 10. bis 13. Oktober 2023 in Stuttgart statt und ist als jährliches Herbsttreffen der Branche als Fixtermin gesetzt. Das Messeduo Motek/Bondexpo bildet die komplette Prozesskompetenz in der industriellen Fertigung ab. Seit Jahrzehnten überzeugt diese Fachveranstaltung durch Praxisorientiertheit und Relevanz. „Was einmal als Schau einzelner Komponenten angefangen hat, ist heute ein Spiegelbild der modernen, zukunftsgerichteten industriellen Fertigung, die auf der Motek/Bondexpo als Gesamtsystem abgebildet wird“, erläutert Rainer Bachert, langjähriger Projektleiter beim Messeunternehmen P. E. Schall. „Was die Motek/Bondexpo auszeichnet, ist ihr pragmatischer Praxisbezug. Anwender finden hier konkrete, umsetzbare Antworten auf ihre Fragen. Für Investitionsentscheidungen bei der Anlagenarchitektur, der Prozesskonzeption und der Zukunftssicherheit industrieller Fertigungsabläufe ist diese Messe die richtige Plattform, das bestätigen uns Aussteller und Fachbesucher seit Jahrzehnten“, bekräftigt Bachert. Digital, vernetzt und einfach implementierbar Es sind gewaltige Herausforderungen, denen sich fertigende Unternehmen aktuell gegenübersehen. Internationale Krisen, der Klimawandel, die Energiewende, steigende Kosten, der Mangel an Fachkräften – Unternehmen müssen auf diese komplexen Aufgaben grundlegend reagieren, um wettbewerbsfähig zu bleiben. „Vorrangige Themen unserer Aussteller sind deshalb der einfache Einstieg in die Automatisierung, energieeffiziente und ressourcensparende Abläufe sowie digitalisierte Produktionskomponenten“, erläutert Rainer Bachert weiter. „Auf dem Plan stehen deshalb smarte und vernetzte Produkte für die Zuführung, Handhabung und Montage“, so Bachert. Einfach implementierbare und einfach bedienbare Systeme sind ebenso aktuell im Trend wie softwaregestützte Abläufe und moderne Assistenzsysteme. Noch mehr Ergonomie, noch höhere Flexibilität und noch sparsamere Prozesse sind mehr denn je nötig. All diese Anforderungen und komplexe Themenbereiche werden Anbieter und Anwender auf der Motek/Bodexpo 2023 persönlich und im geeigneten Rahmen miteinander diskutieren. Um noch wirtschaftlicher und nachhaltiger produzieren zu können, müssen Firmen ihre Anlagen entsprechend ausrüsten und ihre Abläufe fit machen für die Zukunft. Die Branche geht deshalb offensiv in die Richtung zu noch mehr Innovation bei Automatisierung und Digitalisierung. Hardware und Software werden im Zusammenspiel auf eine nächste Stufe gehoben. KI-basierte Abläufe und Prüfprozesse haben längst auch in der Produktionsautomatisierung ihren Platz. „Auch zur 41. Motek und 16. Bondexpo werden die Entscheider im direkten fachlichen Austausch konkrete Investitionsvorhaben und neue Lösungen diskutieren können,“ sagt Bettina Schall, Geschäftsführerin des Messeveranstalters P. E. Schall. Pragmatisches und praxisorientiertes Messeformat Die Motek samt der vollintegrierten Bondexpo, die das wichtige Thema Klebtechnologie behandelt, bildet die komplette Wertschöpfung in der industriellen Fertigung ab. Entscheider schätzen die Themenrelevanz und kontinuierliche Verlässlichkeit des Messekonzepts. Das traditionelle jährliche Herbstevent ist für viele Unternehmen unangefochten ein wirkungsvolles und unverzichtbares Marketinginstrument. Auch junge Unternehmen finden dank der mittlerweile etablierten Start-up-Area den Weg in den Markt und können relevante Kontakte knüpfen. Ihre frischen und zukunftsgerichteten Ideen für die moderne Produktionsautomatisierung werden mit Spannung erwartet. Motek/Bondexpo 2023 zeigt systemische und zukunftsfähige Produktion

15 14/2023 Liniennetzplan Stuttgart S5 U13 U5 U4 U4 U6 U16 U29 S4 S5 S6 S60 S4 S4 S1 U3 U3 U1 U8 U16 U1 U9 U19 U19 U14 U19 U11 U34 S60 U12 U12 U5 S1 S1 S1 S11 S11 S3 S3 S2 S2 S2 U6 S3 U7 U7 U8 U15 U15 U8 U29 U34 S62 S62 U2 U2 S6 Kirchheim (N) Heimerdingen U15 BietigheimBissingen Stammheim Kornwestheim Korntal Feuerbach Pfostenwäldle Giebel Killesberg Vogelsang Schwabstraße Marienplatz Vaihingen Dürrlewang Waldfriedhof Degerloch Plieningen Nellingen Ostfildern Heumaden Hedelfingen Plochingen Wendlingen (N) Nürtingen Oberlenningen Neuffen Kirchheim (T) Untertürkheim NeckarPark (Stadion) Bad Cannstatt Wilhelmsplatz NeckarPark Ruhbank (Fernsehturm) Heslach Vogelrain Südheimer Platz Böblingen Herrenberg Dettenhausen Flughafen/ Messe Filderstadt Hölderlinplatz Gerlingen Botnang Leinfelden Renningen Weil der Stadt Marbach (N) Backnang Mönchfeld Mühlhausen Neckargröningen Remseck Neugereut Schorndorf Fellbach Lutherkirche Rudersberg Oberndorf Besigheim Tamm Favorite Park Benningen (N) Erdmannhausen Vaihingen (E) Sersheim RE 8 Würzburg * MEX12 Mannheim * MEX18 Osterburken * RE 90 Nürnberg * MEX19 Gaildorf * MEX90 Schwäbisch * Hall - Hessental * IRE 1 Karlsruhe * MEX 17 Pforzheim * / Heidelberg * / Bruchsal * C Zürich * RB 14 Rottweil/Freudenst. * IRE4 Konstanz * S8 Freudenstadt * RE6 Aulendorf/ Horb * MEX12 Tübingen * MEX18 Tübingen * RE200 Ulm * E 5 Lindau * MEX16 Ulm * IRE1 Aalen * MEX13 Crailsheim * Hemmingen Münchingen Salzwiesenstr. Kirchtalstr. Zuffenhausen Feuerbach Hohensteinstr. Friedrichswahl Hallschlag Max-Eyth-See Auwiesen Hornbach Brückenstr. Münster Riethmüllerhaus Züricher Str. Löwentor Mühlsteg Kraftwerk Münster Münster Viadukt Freibergstr. Gnesener Str. Hauptfriedhof Obere Ziegelei Steinhaldenfeld Elbestr. Münster Rathaus Rosensteinbr. Rosensteinpark Nord- bahn- hof Glockenstr. Daimlerpl. Kursaal Uff-Kirchhof Borsigstr. Sieglestr. Pragsattel Schozacher Str. Tapachstr. Suttnerstr. Zazenhausen Fürfelder Str. Himmelsleiter Freiberg Münchingen Rührber Korntal Gymnasium Neuwirtshaus (Porscheplatz) Sportpark Feuerbach WilhelmGeiger-Platz Föhrich Landauer Str. Rastatter Str. Wolfbusch Bergheimer Hof Salamanderweg Russische Kirche Börsenplatz Rosenberg-/ Seidenstr. Breitwiesen Siedlung Renningen Süd Magstadt Maichingen Nord Fasanenhof Möhringen Freibad Rohrer Weg Möhringen Bf Im Degen Wangener-/ Landhausstr. Brendle (Großmarkt) Sonnen berg Degerloch Albstr. Liststr.Albstr. Rathaus Olgaeck Ostendpl. Bergfriedhof Karl-Olga-Krankenhaus Stöckach Mercedes-Str. Bad Cannstatt Kienbachstr. Blick Eszet Schlotterbeckstr. Antwerpener Straße Beskidenstr. Höhenstr. Esslinger Str. Schwabenlandhalle Obertürkheim Mettingen Esslingen (N) Oberesslingen Zell Altbach Ebitzweg Augsburger Platz Nürnberger Str. Sommerrain Fellbach Wilhelma Metzstr. Mineral- bäder Raitelsberg Schlachthof Österreich. Platz Pfaffenweg Wielandshöhe Haigst Bopser Waldau Nägelestr. Weinsteige Sigmaringer Str. Plieninger Str. Salzäcker Landhaus Techn. Akademie Kreuzbrunnen Parksiedlung Bockelstr. Schemppstr. Sillenbuch Silberwald Stelle Geroksruhe Hedelfinger Str. Wangen Marktplatz Cann- statter Wasen Wasenstr. Inselstr. Payerstr. Bubenbad Stafflenbergstr. Heidehofstr. Eugenspl. Gaisburg Wernau (N) Ebersbach (F) Reichenbach (F) Uhingen Faurndau Urbach Plüderhausen Waldhausen Lorch Göppingen Eislingen (F) Salach Süßen Gingen (F) Kuchen Geislingen (Steige) West Geislingen (Steige) Merklingen Ötlingen Kirchheim (T) Süd Dettingen (T) Owen Brucken Linsenhofen Frickenh.Kelterstr. Frickenhausen Roßdorf Nürtingen Vorstadt Unter- lenningen Oberboihingen Bempflingen Ostheim Leo-Vetter-Bad Zinsholz Ruit Scharnhauser Park Zahnradbf. Europaplatz EnBW City Schelmenwasen Stadionstr. Messe West Herrenberg Zwerchweg Gültstein Maichingen Sindelfingen Goldberg Rohr Hulb Böbl. Danziger Str. Böbl. Südbf. Böbl. Heusteigstr. Böbl. Zimmerschlag Holzgerlingen Hülben Holzgerlingen Echterdingen Oberaichen Unteraichen Leinfelden Frank Engelboldstr. Kaltental Waldeck Lapp Kabel Wallgraben SSBZentrum Vaihinger Str. Riedsee Bihlplatz Schloss - platz Hauptbahnhof (Arnulf-Klett-Pl.) Charlottenpl. Staatsgalerie Neckartor ErwinSchoettlePlatz Peregrinastr. Jurastr. Holzgerlingen Buch Weil im Schönbuch Troppel Weil im Schönbuch Röte Weil im Schönbuch Untere Halde Ehningen Gärtringen Nufringen Gäufelden Bondorf Ergenzingen Weilimdorf Löwen-Markt Weilimdorf Ditzingen Höfingen Leonberg Rutesheim Malmsheim Löwentorbrücke Mittnachtstr. Milchhof Budapester Platz Pragfriedhof Stadtbibliothek Berliner Platz Schloss-/Johannesstr. Schwab-/Bebelstr. Stadtmitte (Rotebühlplatz) Feuersee Universität Österfeld Fauststr. Vaihingen Schillerplatz Lindpaintnerstr. Millöckerstr. Beethovenstr. Herderplatz Vaihingen Viadukt Eltinger Str. Arndt-/Spittastr. Bottroper Str. Wagrainäcker Hofen Mühle Korntaler Str. Heutingsheimer Str. Wimpfener Str. Zuffenhausen Rathaus Zuffenhausen Kelterplatz Schwieberdingen Sachsenheim Walheim Asberg Freiberg Kirchberg (M) Burgstall (M) Fornsbach Murrhardt Sulzbach (M) Oppenweiler Maubach Nellmersbach Winnenden Schwaikheim Waiblingen Rommelshausen Stetten-Beinstein Schorndorf-Hammerschlag Miedelsbach-Steinenberg Endersbach Beutelsbach Geradstetten Haubersbronn Haubersbronn Mitte Michelau Schlechtbach Rudersberg Rudersberg Nord Winterbach Weiler Grunbach Neustadt-Hohenacker Ellental Ludwigsburg © Connector GmbH NETZPLAN DOWNLOAD

RkJQdWJsaXNoZXIy NzYxOTg=