Skip to main content
WIRE + TUBE

WIRE + TUBE 2020: Zwei Start-up-areas auf den Weltleitmessen wire und Tube 2020

By Februar 27, 2020No Comments
Foto: Messe Düsseldorf / ctillmann

Foto: Messe Düsseldorf / ctillmann

Bühne frei für Start-ups auf den Weltleitmessen wire und Tube vom 30. März bis 3. April 2020 in Düsseldorf!

Junge, innovative Start-ups aus Deutschland sowie auch internationale Unternehmen, werden zum ersten Mal gezielt im Rahmen der Nr. 1 Messen für die Kabel-, Draht- und Rohrindustrie unterstützt.

Sie haben die Chance, an fünf Messetagen mit etablierten Branchenvertretern in Kontakt zu treten, ihre Idee zu präsentieren und im Idealfall eine Geschäftsbeziehung einzugehen.

BMWi-Gemeinschaftstand für deutsche Start-ups
Mit den Start-ups Secopta Analytics GmbH, FoxBase GmbH, API Oberflächenbeschichtung Gmbh und Mark3D GmbH haben sich bereits vier deutsche Firmen zum BMWi-Gemeinschaftstand im Eingang Nord angemeldet.

Sie zeigen Neuentwicklungen oder Verbesserungen bestehender Produkte. Voraussetzung zur Teilnahme ist, dass die jungen Unternehmen jünger als zehn Jahre alt sind, weniger als 50 Mitarbeiter haben und das Firmensitz und Geschäftsbetrieb in Deutschland sind. Ihr Jahresumsatz darf höchstens 10 Million Euro betragen. Weitere Anmeldungen deutscher Start-ups sind unter www.wire.de/de/Aussteller willkommen.

Gemeinschaftstand für internationale Start-ups
Für internationale Unternehmen gibt es eine weitere Area im Eingang Nord, das Start-up-hub: Hier haben auch internationale Newcomer die Chance, ihre Innovationen zu präsentieren. Gerne nehmen wir Anmeldungen deutscher Aussteller unter www.wire.de/startup_de und www.tube.de/startup_de und internationale Aussteller unter www.wire.de/startup_en und www.tube.de/startup_en entgegen.

Der Austausch junger Unternehmen mit den Branchenschwergewichten der wire und Tube kann Ansporn, Motivation oder tatsächlich der Einstieg in eine zukunftsorientierte Geschäftsverbindung sein. Die Weltleitmessen wire und Tube unterstützen daher auch zukünftig junge Unternehmen.

 

 

Bild & Text: www.wire.de